„Bankgeschäfte sind oft nichts Seriöses und Feines“

Braunschweig.   Cum-Ex-Geschäfte, Panama Papers, wiederholte Razzien bei der Deutschen Bank – die Finanzwelt ist skandalgeschüttelt.

Dunkle Wolken ziehen über der Zentrale der Deutschen Bank im Frankfurter Bankenviertel hinweg.

Dunkle Wolken ziehen über der Zentrale der Deutschen Bank im Frankfurter Bankenviertel hinweg.

Foto: Arne Dedert / dpa

Es geht dabei um die Hinterziehung von Steuern und den Raub von Steuergeld; Steuergeld, das jeder einzelne Bürger in das Staatssäckel zahlt. Für Markus Spiwoks, Professor für Finanzwirtschaft an der Ostfalia-Hochschule in Wolfsburg, ist das ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Staat und Bänkern. Im...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.