Asse und Konrad: Wettläufe gegen die Zeit

Hannover  Bundesumweltministerin Schulze besucht die niedersächsischen Atomlager. Die Zukunft von Konrad scheint klarer.

Mit schwerem Gerät wird der Schacht Konrad bei Salzgitter auf die Einlagerung von Atommüll vorbereitet.

Mit schwerem Gerät wird der Schacht Konrad bei Salzgitter auf die Einlagerung von Atommüll vorbereitet.

Foto: Bernward Comes

. Spitzenvertreter der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hatten im Umweltausschuss des niedersächsischen Landtags eine Botschaft, die Svenja Schulze (SPD) gefallen dürfte. Der ganz überwiegende Teil der Sicherheitskonzepte von „Schacht Konrad“ habe nach wie vor Gültigkeit, erklärte der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: