Karliczek: Batterieforschung – „Das deutsche Interesse zählt“

Braunschweig.  Im Interview spricht Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) über die BAföG-Reform und rechtfertigt die Standortentscheidung für Münster.

Um Vertrauen zurückzugewinnen, müsse Wissenschaft stärker auf Kommunikation setzen, sagt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek im Interview im BZV Medienhaus in Braunschweig.

Um Vertrauen zurückzugewinnen, müsse Wissenschaft stärker auf Kommunikation setzen, sagt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek im Interview im BZV Medienhaus in Braunschweig.

Foto: Florian Kleinschmidt / BestPixels.de

Im Interview spricht Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) über fehlende Dauerstellen an deutschen Hochschulen, die BAföG-Reform – und die Batterieforschung. Bei dem umstrittenen Vergabeverfahren für die Förderung einer Batterie-Forschungsfabrik stach ihre Heimatregion Münster die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: