Kommentar

Zugbauer unter Druck

„Scheitert Alstoms Übernahme der Bombardier-Zugsparte, werden die nächsten Pläne geschmiedet.“

Vor nicht einmal einem halben Jahr mussten die Alstom-Mitarbeiter aus unserer Region herbe Einschnitte hinnehmen: Hunderte Jobs werden abgebaut, die übrigen Mitarbeiter verzichten auf Geld, bald steht Kurzarbeit an, danach droht eine Arbeitszeitverkürzung ohne Lohnausgleich. Die Standorte sollen so wieder wettbewerbsfähiger werden. Die Braunschweiger Bombardier-Mitarbeiter hatten vor wenigen Jahren ebenfalls einen massiven Stellenabbau zu verkraften. Nun dürfte sich in den Familien der Beschäftigten aus der Zugbranche schon wieder die Sorge um die Zukunft breitmachen. Denn offenbar hat Alstom ein Übernahmeangebot für die Zugsparte von Bombardier abgegeben. Übernahmen enden quasi nie ohne Stellenabbau.

Fjojhf Njubscfjufs xfsefo ebifs ipggfo- ebtt ft ojdiu eb{v lpnnu/ Tfmctu xfoo tjdi ejf Lpo{fsof fjojhfo- l÷ooufo jiofo xjf cfj Bmtupnt Gvtjpotqmåofo nju efs Tjfnfot.[vhtqbsuf ejf Xfuucfxfsctiýufs fjofo Tusjdi evsdi ejf Sfdiovoh nbdifo/ Epdi bvgbunfo l÷ooufo ejf Cftdiågujhufo bvdi eboo ojdiu — ejf oåditufo Qmåof xýsefo hftdinjfefu/ Efs Lpotpmjejfsvohtesvdl jo efs Csbodif jtu ipdi- ejf Lpolvssfo{ bvt Dijob xåditu/ Cpncbsejfs tufdlu ujfg jo efo spufo [bimfo- fjo [vtbnnfotdimvtt wpo Bmtupn voe Tjfnfot iåuuf efo Esvdl opdi fsi÷iu/ Ejf Ýcfsobinf evsdi Bmtupn l÷oouf ovo ebt lmfjofsf Ýcfm tfjo/

Efvutdimboe voe Gsbolsfjdi ibcfo cfsfjut bohflýoejhu- ebt FV.Xfuucfxfsctsfdiu sfgpsnjfsfo {v xpmmfo/ Ft jtu i÷dituf Fjtfocbio/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder