76-Jähriger aus Niedersachsen stirbt beim Wandern in Tirol

Kartitsch.  Bergrettung und Feuerwehr suchten nach dem Osnabrücker – auch mit einer Hunden und einem Hubschrauber. Sie konnten nur seinen leblosen Körper bergen.

Die Leiche des 76-Jährigen wurde auf einer Seehöhe von 1736 Metern gefunden (Symbolbild).

Die Leiche des 76-Jährigen wurde auf einer Seehöhe von 1736 Metern gefunden (Symbolbild).

Foto: Fabian Sommer / dpa

Ein 76 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Osnabrück ist bei einer Wanderung in Österreich gestorben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, stürzte der Mann vermutlich ab.

Bergrettung sucht 76-Jährigen mit Hunden und Hubschrauber

Der 76-Jährige Urlauber war am Montagvormittag von seiner Unterkunft aufgebrochen, abends aber nicht mehr zurückgekehrt. Die Bergrettung und die Feuerwehr suchten den Mann daraufhin stundenlang, auch ein Hubschrauber und eine Hundestaffel kamen zum Einsatz.

Lebloser Körper auf 1736 Metern gefunden

Erst gegen Nacht konnten die Rettungskräfte den leblosen Körper des Mannes auf einer Seehöhe von 1736 Metern finden. Der Leichnam des Mannes wurde mithilfe eines Schneemobils ins Tal gebracht. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder