Pistorius: Auch bei gutem Wetter an Corona-Beschränkungen denken

Hannover.  Der SPD-Politiker bittet die Bevölkerung, sich auch bei sonnigem Wetter an die Beschränkungen zu halten. Die Polizei werde präsent sein.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat Verständnis für Menschen geäußert, die am Wochenende angesichts all der Corona-Beschränkungen und bei sonnigem Wetter raus wollen. Dennoch müssten gemeinsam und solidarisch Ansteckungen verhindert werden, sagte der SPD-Politiker (Archivbild).

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat Verständnis für Menschen geäußert, die am Wochenende angesichts all der Corona-Beschränkungen und bei sonnigem Wetter raus wollen. Dennoch müssten gemeinsam und solidarisch Ansteckungen verhindert werden, sagte der SPD-Politiker (Archivbild).

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat Verständnis für Menschen geäußert, die am Wochenende angesichts all der Corona-Beschränkungen und bei sonnigem Wetter raus wollen. Dennoch müssten gemeinsam und solidarisch Ansteckungen verhindert werden, sagte der SPD-Politiker. „Jeder hat Verständnis dafür, dass die Menschen auch mal raus wollen, erst recht bei dem Wetter und in der Woche vor Ostern.“ Das sei unter Einhaltung der Beschränkungen auch nicht verboten. Aber: „Ich setze darauf, dass wie schon bisher die ganz große Mehrheit verständig und einsichtig ist, und sich an die Regeln hält.“

Corona-Regeln: Verstöße ziehen Platzverweise und empfindliche Bußgelder nach sich

„Wir müssen alles dafür tun, damit unsere Krankenhäuser auch am Höhepunkt der Krise noch alle Infizierten mit schwererem Verlauf aufnehmen können“, mahnte Pistorius. „Das ist unsere gemeinsame Verantwortung. Genau darum müssen die Regelungen unbedingt eingehalten werden.“ Wer gegen diese Regeln verstoße, müsse mit Platzverweisen und empfindlichen Bußgeldern rechnen. „Natürlich wird die Polizei an diesem Wochenende mit sehr großem Personaleinsatz in der Öffentlichkeit präsent sein und diese Regelungen sehr konsequent und ohne Spielraum durchsetzen“, betonte er.

Pistorius: Gehen Sie diese Gefahr bitte nicht ein

Ein entsprechender Bußgeldkatalog solle Anfang kommender Woche veröffentlicht werden, sagte Claudia Schröder, Abteilungsleiterin Gesundheit im niedersächsischen Gesundheitsministerium.

Pistorius erklärte, es sei nachvollziehbar, dass viele Menschen ihre Eltern, Kindern oder Großeltern sehen wollten, gerade vor Ostern: „Dennoch mein Appell: Bleiben Sie bitte zuhause, gehen Sie diese Gefahr bitte nicht ein, im Sinne aller Menschen, die Ihnen am Herzen liegen und gerade im Sinne der Älteren und Schwächeren in der Gesellschaft.“ Wer überlege, für einen oder zwei Tage wegzufahren, dem müsse klar sein, dass in Touristenorten an der Küste oder im Harz so gut wie alle Geschäfte und Restaurants geschlossen seien. dpa

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

5455 Infizierte in Niedersachsen – 28 Corona-Tote in Wolfsburg

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder