Hannover wird Maßnahmen gegen das Corona-Virus verschärfen

Hannover.  Hannover hat am Sonntag einen Inzidenzwert von 38,7 gemeldet. Ab einem Wert von 35 sollen härtere Maßnahmen gegen das Corona-Virus greifen.

In der Landeshauptstadt steigen die Fallzahlen. Seit Sonntag ist der Inzidenzwert von 35, ab dem striktere Maßnahmen greifen sollen, überschritten. (Archivbild)

In der Landeshauptstadt steigen die Fallzahlen. Seit Sonntag ist der Inzidenzwert von 35, ab dem striktere Maßnahmen greifen sollen, überschritten. (Archivbild)

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Auch in der Region Hannover hat die Zahl der Corona-Infizierten in den vergangenen Tagen deutlich zugenommen. Am Montag will die Region daher mit den Bürgermeistern der Kommunen das weitere Vorgehen beraten.

Ab einem Inzidenzwert von 35 greifen verschärfte Regeln

„Im Fokus hierbei werden sicherlich eine erweiterte Maskenpflicht sowie Verstärkungen der Kontrollen vor Ort stehen“, teilte ein Sprecher am Sonntag auf Anfrage mit. Das Landesgesundheitsamt gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche für die Region Hannover am Sonntag mit 38,7 an.

Die niedersächsische Corona-Verordnung sieht vor, dass sich ab einem Wert von 35 maximal noch 25 Personen im Privaten treffen dürfen - egal, ob drinnen oder draußen. In der Gastronomie werden Feiern auf 50 statt wie zuvor 100 Menschen begrenzt. Steigt der Corona-Wert auf mehr als 50, sinken die Obergrenzen weiter auf 10 Personen in privaten und 25 Personen in öffentlichen Räumen. dpa

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder