Digitalisierung

Schnelles Internet für alle: Niedersachsen baut Breitbandnetz aus

| Lesedauer: 2 Minuten
Bis 2025 soll jeder Haushalt in Niedersachsen einen gigabitfähigen Anschluss haben (Symbolbild).

Bis 2025 soll jeder Haushalt in Niedersachsen einen gigabitfähigen Anschluss haben (Symbolbild).

Foto: Uwe Anspach / dpa

Hannover.  Videokonferenzen, Homeschooling – spätestens seit Corona ist schnelles Internet eine Basis-Infrastruktur geworden. Aber Lücken bestehen weiter.

Bricht die Verbindung mitten in einer Videokonferenz zusammen oder macht das Internet unterwegs schlapp, dann ist das vor allem in Zeiten von Homeoffice und Homeschooling ärgerlich. Vertreter aus Politik, Verwaltung und Telekommunikation treffen sich am Mittwoch in Osterholz-Scharmbeck (Landkreis Osterholz), um eine Zwischenbilanz zum Breitband- und Mobilfunkausbau zu ziehen. Dies kündigte das dortige Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen (BZNB) an. Besonders im ländlichen Raum, so hieß es schon vorab, seien die Herausforderungen noch beträchtlich.

„Niedersachsen ist nach Fläche das zweitgrößte Bundesland, aber belegt bei der Bevölkerungsdichte Platz neun“, sagte ein Sprecher des BZNB. Nach wie vor seien die Städte besser angeschlossen als viele ländliche Regionen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hohe Dynamik im Glasfaserausbau

Es gebe noch den einen oder anderen weißen Fleck – also Adressen, die eine Download-Geschwindigkeit unter 30 Mbit/s aufweisen. Besondere Anstrengungen seien erforderlich, um diese Regionen mit hochleistungsfähigen Internetanschlüssen zu versorgen. Derzeit hätten 86 Prozent aller Gebäude einen Anschluss von mindestens 30 Mbit/s.

Im Prinzip seien heute 60 Prozent der Haushalte gigabitfähig, sagte BZNB-Chef Peer Beyersdorff – für sie könnten also Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Mbit/s erzielt werden. „Wir bemerken aktuell eine sehr hohe Dynamik des eigenwirtschaftlichen Glasfasernetzausbaus durch neue und etablierte Telekommunikationsunternehmen“, berichtete Beyersdorff.

Gigabitfähiger Anschluss für alle bis 2025

96 Prozent der knapp 3200 Schulen in Niedersachsen sind nach Angaben der Landesregierung gigabitversorgt oder im Ausbau dafür. Gleiches gelte für 92 Prozent der Krankenhäuser. „Je digitaler eine Volkswirtschaft aufgestellt ist, desto besser meistert sie die Krise. Grundvoraussetzung dafür ist eine flächendeckende digitale Infrastruktur“, sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). Bis 2025 soll jeder Haushalt im Land einen gigabitfähigen Anschluss haben.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder