Polizei-Überblick

Betrunkener Kapitän rammt Brücke über Mittellandkanal

| Lesedauer: 5 Minuten
Zu mehreren tödlichen Unfällen ist es in Niedersachsen gekommen.

Zu mehreren tödlichen Unfällen ist es in Niedersachsen gekommen.

Foto: Stephan Jansen / dpa

Hannover.  Außerdem: Zwei tödliche Unfälle ereignen sich in der Nähe von Hannover und im Kreis Osnabrück. Der Polizei-Überblick für Niedersachsen.

Der betrunkene Kapitän eines Schubverbands auf dem Mittellandkanal hat in Hannover eine Brücke gerammt. Der 22-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und fiel über Bord, konnte sich aber eigenständig ans Ufer retten. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ergab eine Blutprobe im Krankenhaus einen Alkoholgehalt von 2,7 Promille.

Der Unfall hatte sich am Vorabend ereignet. Der mit Containern beladene Schubverband wollte auf der Fahrt Richtung Wolfsburg ausweichen, weil er Gegenverkehr vermutete. Dabei steuerte der Kapitän zu weit rechts, so dass sein Schiff ein am Ufer vertäutes Hausboot und die Kaimauer streifte. Dann fuhr das Schiff, dessen Führerstand nicht abgesenkt war, gegen die Brücke.

Der Schubverband trieb zunächst manövrierunfähig auf dem Kanal. Dann wurde das Schiff mit Tauen an Bäumen gesichert und später mit einem Schlepper abtransportiert. Zur Höhe der Schäden wurden keine Angaben gemacht.

25-Jährige fährt mit Auto gegen Baum und stirbt

Eine 25 Jahre alte Frau ist in Bramsche mit dem Auto gegen einen Baum geprallt und gestorben. Aus zunächst ungeklärter Ursache kam die Frau am Dienstagabend auf gerader Strecke in Bramsche mit dem Auto von der Straße ab, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Bei dem Unfall sei sie in dem Wagen eingeklemmt worden und habe befreit werden müssen. Reanimationsmaßnahmen der Einsatzkräfte seien erfolglos geblieben. Die Frau starb den Angaben zufolge noch am Unfallort.

Mann fährt mit Auto gegen Baum – tot am Unfallort

Ein 24 Jahre alter Mann ist in Gehrden bei Hannover mit seinem Auto an einen Baum geprallt und dadurch gestorben. Nach Angaben der Polizei kam der Mann mit seinem SUV in der Nacht zum Mittwoch in einer Kurve von der Fahrbahn ab und durch den Zusammenstoß mit einem Baum eingeklemmt. Er starb noch am Unfallort an seinen Verletzungen, bevor der Notarzt eintraf. Die Straße wurde während der Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

Lesen Sie weitere Polizeinachrichten:

71 statt 40 Tonnen – Lastwagen mit Metallschrott völlig überladen

Fast das Doppelte des zulässigen Gewichts hat ein Lastwagen auf die Waage gebracht, den die Polizei auf der Autobahn A1 kontrolliert hat. Der Sattelzug mit Metallschrott wog 71 Tonnen, obwohl nur 40 Tonnen zugelassen waren. Das teilte die Polizei im Landkreis Harburg am Mittwoch mit.

Die auf 50 Tonnen geeichte Waage konnte das Gewicht gar nicht auf einmal aufnehmen: Zugmaschine und Anhänger mussten getrennt gewogen werden. Die überladene Fuhre war am Dienstag in der Nähe von Hollenstedt kontrolliert worden. Der 27-jährige Fahrer dufte nicht weiterfahren. Er und das Transportunternehmen wurden angezeigt.

Bewaffnete überfallen Bank in Northeim

Zwei bewaffnete Männer haben in Northeim eine Sparkasse überfallen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte einer der beiden Verdächtigen während des Überfalls am Mittwochmorgen eine Bankmitarbeiterin mit einer Schusswaffe bedroht. Die Räuber stahlen Bargeld und flohen zu Fuß. Verletzte gab es keine.

Nach Polizeiangaben sind die beiden Männer zwischen 170 und 175 Zentimeter groß. Sie trugen dunkle Kleidung und weiße Mund-Nasenschutz-Masken. Einer der beiden Verdächtigen trug eine schwarze Mütze. Die Beamten warnten Bürger im Umfeld des Tatortes davor Anhalter mitzunehmen.

Autofahrer nach Unfall in Nordenham schwer verletzt

Ein Autofahrer hat sich bei einem Unfall in Nordenham schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war der 40-Jährige auf der nördlichen Umgehung der Bundesstraße 212 mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto stieß daraufhin am Dienstagnachmittag gegen eine Leitplanke. Der Mann kam in eine Klinik. Es entstand Schätzungen der Beamten zufolge ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Baumstamm hängt bei Traktor über – Fahrradfahrer prallt dagegen

Ein 82 Jahre alter Fahrradfahrer ist in Gehrde im Landkreis Osnabrück gegen einen Baumstamm geprallt, der auf einen Traktor geladen worden war. Der Mann wurde nach dem Unfall am Dienstagnachmittag in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Den Angaben zufolge standen Baumstämme zu den Seiten des Traktors jeweils 1,50 Meter über. Den Schlepper so zu beladen, sei nicht zulässig, hieß es. Der Fahrradfahrer sei in der Dunkelheit mit einem der Baumstämme kollidiert. Zur Schwere der Verletzung konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Nach Fund einer Handgranate wird Kita-Gelände untersucht

Nach dem Fund einer Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg auf einem Kita-Spielplatz in Oldenburg wird das Gelände genau untersucht. Zunächst wurden alle Spielgeräte abgebaut, jetzt hat eine Spezialfirma mit den Arbeiten begonnen, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung mitteilte. Der Grund wird bis zu einer Tiefe von einem Meter ausgehoben. Die Fachfirma arbeitet in Abstimmung mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Niedersachsen. Die Untersuchungen sollen Ende Januar fertig sein. Im Februar könnten dann die Geräte wieder aufgebaut werden.

Ende Oktober hatte ein fünfjähriger Junge auf dem Spielplatz des Kindergartens eine Handgranate ausgegraben und mit nach Hause gebracht. Der Vater alarmierte die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst transportierte die Handgranate ab – glücklicherweise funktionierte sie nicht mehr.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder