Ministerin Giffey empört über Papst-Aussage zu Abtreibung

Berlin  Familienministerin Franziska Giffey kritisiert den Papst für seine Abtreibungs-Äußerung. Sie will den Frauen etwas anderes anbieten.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will Frauen Rat und Unterstützung geben.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will Frauen Rat und Unterstützung geben.

Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat Papst Franziskus für seine Äußerungen zu Abtreibungen kritisiert. Keine Frau mache sich eine solche Entscheidung leicht, erklärte die SPD-Politikerin am Donnerstag. „Diese Frauen als Auftragsmörderinnen zu stigmatisieren, ist absolut...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.