Corona: Sind Besuche in anderen Bundesländern möglich?

Lesedauer: 2 Minuten

Merkel kündigt harten Lockdown ab Mittwoch an

Merkel kündigt harten Lockdown ab Mittwoch an

Bund und Länder haben sich auf einen harten Lockdown ab Mittwoch geeinigt. Der Einzelhandel werde geschlossen - die Kontakte sollen mit Ausnahme der Zeit vom 24. bis 26. Dezember stark reduziert werden, Präsenzunterricht in Schulen soll nicht stattfinden.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Sind trotz des Corona-Lockdowns Besuche in anderen Bundesländern erlaubt? Was ist an Weihnachten? Die wichtigsten Infos.

  • Auch über Weihnachten und Silvester gilt in Deutschland ein harter Corona-Lockdown
  • Die strengen Regeln sollen helfen, die Ausbreitung des Virus zu stoppen
  • Viele fragen sich dennoch: Darf ich Freunde und Verwandte in einem anderen Bundesland besuchen?
  • Wir zeigen, was Sie vor den Feiertagen wissen sollten

Das diesjährige Weihnachtsfest löst Corona-bedingt wohl mehr Fragen als Vorfreude aus: Während zunächst von Lockerungen während der Feiertage die Rede war, wurde beim Corona-Gipfel schließlich ein harter Lockdown in Deutschland beschlossen. Verschiedene Bundesländer haben bereits Ausgangsbeschränkungen verhängt. Lesen Sie hier:Harter Corona-Lockdown – Diese Geschäfte sind geschlossen.

Corona-Lockdown: Sind Reisen an Weihnachten erlaubt?

Da stellt sich die Frage, ob Weihnachtsbesuche in anderen Bundesländern überhaupt möglich sind. Obwohl laut Kanzlerin Angela Merkel und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU) enger Personenverkehr während der Weihnachtszeit bestmöglich vermieden werden sollte, ist das Reisen innerhalb Deutschlands grundsätzlich nach wie vor gestattet.

Die Bundesregierung rät allerdings von nicht zwingend erforderlichen Reisen ab. Dazu zählen insbesondere touristische Reisen und somit unter anderem auch der Skiurlaub. Lesen Sie hier: Diese Corona-Regeln gelten an Weihnachten und Silvester.

Coronavirus – Die wichtigsten News im Überblick

An Weihnachten in andere Bundesländer: Das sollten Reisende beachten

Entschließt man sich dennoch, über die Feiertage in ein anderes deutsches Gebiet zu reisen, muss man sich mit den Corona-Regeln des jeweiligen Bundeslandes vertraut machen. Schließlich unterscheiden sich die Vorschriften der Länder den jeweiligen Inzidenzen entsprechend – in einigen Regionen herrschen sogar nächtliche Ausgangssperren. Lesen Sie dazu: In diesen Städten und Kreisen gelten Ausgangsbeschränkungen

Mit der Reise in ein anderes Bundesland stellt sich für viele auch die Frage nach der Unterkunft: Hotelübernachtungen für Verwandtenbesuche hält Merkel „für falsch“ – einige Bundesländer machen für nicht-touristische Übernachtungen im Hotel allerdings Ausnahmen. Lesen Sie hier:Weihnachten im Hotel: Diese Bundesländer erlauben es

Corona-Pandemie: Diese Reisemöglichkeiten gibt es

Möchte man nicht mit dem Auto quer durch Deutschland fahren, gibt es auch um die Corona-Weihnachtszeit Alternativen:

  • So stellt die Deutsche Bahn zusätzliche 100 Sonderzüge zur Verfügung. Ein neues Reservierungssystem sorgt außerdem für genügend freie Sitzplätze – und damit Abstand zwischen den Fahrgästen.
  • Reisen mit dem Flugzeug stehen ebenfalls nach wie vor zur Verfügung – an deutschen Flughäfen und Airline-intern gelten ebenfalls die Hygiene- und Abstandsregeln.
  • Das Reisebusunternehmen Flixbus hat seine angekündigten Sonderfahrten kurzfristig gecancelt. Zwischen 17. Dezember und 11. Januar werden keine Fahrten angeboten.

(day)

Reisen trotz Corona – Mehr zum Thema

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)