Pandemie

Corona: 1000er-Inzidenzen – die Hotspots in Deutschland

Deutsche Corona-Hotspots: Hier liegt die Inzidenz über 1000.

Deutsche Corona-Hotspots: Hier liegt die Inzidenz über 1000.

Foto: dpa

Berlin.  Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen dramatisch. In welchen Landkreisen ist die Inzidenz besonders hoch? Die Hotspots des Landes.

  • Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen dramatisch
  • Die bundesweite Inzidenz hat den bisherigen Rekord bereits geknackt
  • Einige Landkreise weisen allerdings noch deutlich höhere Zahlen auf
  • Lesen Sie hier, welche Gebiete in Deutschland Corona-Hotspots sind

Mitten in der vierten Corona-Welle steigen die Zahlen in Deutschland drastisch an: Trotz des geplanten Auslaufen der epidemischen Lage nationaler Tragweite am 25. November liegt die bundesweite Inzidenz am Dienstag mittlerweile bei 312,4. Einige Landkreise können den dramatischen Rekord allerdings überbieten.

An mittlerweile acht Orten wurde die Inzidenz von 1000 überschritten, ein Kreis hält sich aktuell genau auf der gefährlichen Marke (Stand: 16. November). Lesen Sie hier, welche Landkreise zu den Hotspots zählen.

Corona-Hotspots aktuell nur in zwei Bundesländern

Den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) zufolge haben sich bisher ausschließlich Landkreise in Sachsen und Bayern zu Corona-Hotspots mit einer Inzidenz von über 1000 entwickelt. Die beiden Orte mit den bundesweit höchsten Inzidenzen liegen dabei in Sachsen.

Corona-Risikogebiete in Deutschland (Stand: 16. November)

  Stadt/Landkreis/Bezirk Bundesland 7-Tage-Inzidenz
1. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Sachsen 1362
2. Meißen Sachsen 1298
3. Rottal-Inn Bayern 1281
4. Berchtesgadener Land Bayern 1096
5. Freyung-Grafenau Bayern 1072
6. Mühldorf a. Inn Bayern 1065
7. Bautzen Sachsen 1053
8. Traunstein Bayern 1003
9. Dingolfing-Landau Bayern 1000
10. Landkreis Passau Bayern 998

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder