Corona

Booster: Diese Kreuzimpfung erhöht Wirkung besonders gut

| Lesedauer: 2 Minuten
Impfstoffforscher: Booster-Impfung senkt Covid-Risiko drastisch

Impfstoffforscher: Booster-Impfung senkt Covid-Risiko drastisch

Leif Erik Sander, Lungenarzt und Impfstoffforscher an der Berliner Charité, hebt die Bedeutung der Corona-Auffrischungsimpfung hervor. Biontech und Moderna seien fast vergleichbar und annähernd gleich gut, sagte der Mediziner in Berlin.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Welche Booster-Kombination ruft die meisten Antikörper hervor? Dieser Frage gingen britische Forscher nach. Die Studienergebnisse.

  • Immer mehr Menschen bekommen ihre Booster-Impfung
  • Je nachdem, welchen Impfstoff man bei der Erstimpfung erhalten hat, erhöht die dritte Impfung die Antikörperzahl deutlich
  • Laut einer Studie erhöht eine Kreuzimpfung die Wirksamkeit besonders

Die deutsche Impfkampagne schreitet voran. Laut neuer Stiko-Empfehlung ist die Booster-Impfung bereits drei Monate nach der vollständigen Erstimpfung anzuraten, Johnson & Johnson-Geimpfte erhalten nach vier Wochen eine Auffrischungsdosis. Obwohl die zusätzliche Impfung an sich bereits wirksam gegen die Ansteckung mit dem Coronavirus schützt, soll die Kombination bestimmter Wirkstoffe eine besonders hohe Schutzwirkung erzielen.

Forscher aus Großbritannien haben im Rahmen des "Cov-Boost"-Projekts das Zusammenspiel verschiedener Impfstoffe geprüft. Das gab die britische Regierung in Auftrag, um vor der Empfehlung einer dritten Impfung zu erforschen, welche Vakzine als Booster sicher seien.

Hierfür untersuchten Wissenschaftler der Universitätsklinik in Southampton die Daten von 2878 grundimmunisierten Erwachsenen über 30 Jahren. Die Studienteilnehmer wurden zwischen zehn und 12 Wochen später geboostert. Dabei untersuchten die Forscher verschiedenste Impfstoff-Kombinationen aus insgesamt sieben Präparaten: Biontech, Astrazeneca, Novavax, Johnson & Johnson, Moderna, Valenva und Curevac.

Booster-Studie: Diese Impfstoff-Kombi führt zu den meisten Antikörpern

Den Ergebnissen zufolge, die im Fachblatt "The Lancet" veröffentlicht wurden, rufen vier Kombinationen besonders viele Antikörper hervor:

  • Moderna-Booster nach doppelter Astrazeneca-Dosis
  • Moderna-Booster nach doppelter Biontech-Dosis
  • Johnson & Johnson-Booster nach doppelter Biontech-Dosis
  • Astrazeneca-Booster nach doppelter Biontech-Dosis

Zudem erforschten die Wissenschaftler, wie sehr die Antikörpertiter nach 28 Tagen anstiegen, wobei auch der Antikörperspiegel nach der Grundimmunisierung einberechnet wurde.

Nach doppelter Astrazeneca-Impfung schnitt der Moderna-Booster am besten ab. Auch bei einer Biontech-Immunisierung war der Booster mit einer Moderna-Dosis am effektivsten. Lesen Sie auch: Impfstatus könnte verfallen: Wie lange ist Impfung gültig?

In der britischen Studie wurden nur Erst- und Zweitimpfungen mit Biontech und Astrazeneca betrachtet. Über die langfristige Wirkung der Booster sagen die Studienergebnisse nichts aus. (day)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder