Warnung

Kobra in Neustrelitz entdeckt – Polizei warnt Bevölkerung

Ein Foto einer Brillenschlange oder auch Südasiatische Kobra (Archivbild).

Ein Foto einer Brillenschlange oder auch Südasiatische Kobra (Archivbild).

Foto: imago stock&people / imago/imagebroker

Berlin  In Neustrelitz ist eine Giftschlange entdeckt worden. Die Polizei warnt deutlich davor, die Kobra zu fangen – und bittet um Hilfe.

In der Innenstadt von Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern ist eine giftige Schlange gefunden worden. Bei dem Tier handelt es sich einem Schlangenexperten zufolge um eine Brillenschlange, auch Kobra genannt.

Entdeckt worden sei das Tier von einem Passanten auf einem Parkplatz in Neustrelitz, der das Tier zunächst für tot gehalten und ein Foto davon der Polizei gesendet habe, heißt es in einer Mitteilung. Nach Eintreffen der Beamten am Fundort sei das Tier allerdings nicht mehr auffindbar gewesen. Offenbar könnte sich die Schlange zum Zeitpunkt der Aufnahme auch in einer Schockstarre befunden haben.

Kobra in Neustrelitz entdeckt – Polizei warnt vor Brillenschlange

Die Polizei hofft deshalb auf Hinweise aus der Bevölkerung zum Besitzer der Giftschlange. Zudem warnt die Polizei davor, die Brillenschlange selbst einzufangen. "Die Bevölkerung wird gebeten, bei Sichtung des Tieres sich sofort vom Tier zu entfernen, anschließend den Notruf zu verständigen", heißt es weiter.

Wer Hinweise zum Verbleib der Schlange oder ihrem Besitzer machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Neustrelitz (Tel.: 03981 2580) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Unterdessen sind Forscher besorgt über die vermehrten Funde der Kalifornischen Kettennatter in Deutschland. Sie könnte sich hierzulande ausbreiten, was drastische Folgen hätte. (bekö)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de