Für Schulen im Landkreis Peine fließen 550.000 Euro

Peine.  Dem Peiner SPD-Landtagsabgeordneten Matthias Möhle zufolge geht es dabei um die Digitalisierung der Schüler.

Der Peiner SPD-Landtagsabgeordnete Matthias Möhle freut sich über diei Investitionen in Schulen.

Der Peiner SPD-Landtagsabgeordnete Matthias Möhle freut sich über diei Investitionen in Schulen.

Foto: Privat

Aus dem Sofortausstattungsprogramm des Bundes und des Landes für mobile Endgeräte erhält der Landkreis Peine rund 550.000 Euro: Das berichtet der Peiner SPD-Landtagsabgeordnete Matthias Möhle.

Das Programm ist eine Ergänzung des „Digitalpakts Schule“: Insgesamt stellen Bund und Länder 500 Millionen Euro für den Kauf mobiler digitaler Endgeräte für Schüler ohne Geräte zur Verfügung. „Auf das Land entfallen davon 47 Millionen Euro“, führt Möhle aus. Zusätzlich trage Niedersachsen einen Eigenanteil von zehn Prozent, sodass für Investition in diesem Bundesland ein Gesamtfördervolumen von rund 52 Millionen Euro bereit gestanden hätten.

Die Mittel konnten von den Schulträgern für die schulgebundenen mobilen Endgeräte beantragt werden. Förderfähig waren alle Anschaffungen frühestens seit Beginn der Schulschließungen am 16. März, bis zum 31. Dezember müssen sie vorgenommen werden. Möhle freut sich über die Fördermittel für den Landkreis Peine: „Die Digitalisierung an den Schulen muss jetzt dringend vorangetrieben werden. Digitale Endgeräte für alle gehören zur Grundausstattung.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder