Chor Sangeslust Gadenstedt ist nun Geschichte

Lesedauer: 2 Minuten
Das 90-jährige Bestehen feierten die Mitglieder des Gemischten Chors Sangeslust Gadenstedt noch gemeinsam.

Das 90-jährige Bestehen feierten die Mitglieder des Gemischten Chors Sangeslust Gadenstedt noch gemeinsam.

Foto: Archiv

Gadenstedt.  Gadenstedt hat einen Verein weniger: Der Gemischte Chor Sangeslust ist endgültig aufgelöst und im Register gelöscht worden.

Der Gemischte Chor Sangeslust von 1919 Gadenstedt ist endgültig Geschichte. Bereits im November 2018 war die Vereinsauflösung in einer außerordentliche Mitgliederversammlung zum Jahresende 2018 beschlossen worden, so der Verein. Der Chor habe da noch 50 Mitglieder, davon 8 Sängerinnen und 4 Sänger gehabt.

Das Guthaben soll an andere Vereine in Gadenstedt verteilt werden

Nun sei der Chor auch im Vereinsregister des Amtsgerichtes Hildesheim nach der erforderlichen, einjährigen Bekanntmachung im Hannoverschen Staatsanzeiger am 5. Februar 2021 gelöscht worden. Die Arbeit der drei Liquidatoren Barbara Behrla, Peter Tigges und Rita Bartels sei damit beendet. Es habe sich ein Guthaben von 325 Euro ergeben, das gemäß Satzung der Gemeinde Ilsede für den Ortsrat Gadenstedt zur Verteilung an die kulturtreibenden Vereine in Gadenstedt überwiesen worden sei. Vereinsfahne, Königsscheibe und -schärpe, sowie Gründungs-Protokoll- und Kassenbücher als Originale aus dem Gründungsjahr 1919 sollen der örtlichen Heimatstube überlassen werden, die diese aufbewahre und ausstelle.

Politische und Kirchliche Gemeinde haben Chor unterstützt

Die Ehemaligen bedanken sich in diesem Zusammenhang beim Ortsrat Gadenstedt und dem Kirchenvorstand der St.-Andreas-Kirchengemeinde. Die politische Gemeinde habe den Chor finanziell auch darin unterstützt, besondere, musikalische Vorhaben organisieren zu können.

Seit 1949 sei das Deutsche Haus – Gasthaus Meyer – Vereinslokal gewesen mit dem Ehepaar Brigitta und Randolph Weigand, das seit 1970 als Vereinswirt fungiert habe. So könnten sich alle an viele schöne, gesellige Stunden erinnern, die ein großer Bestandteil des Vereinslebens gewesen seien. Als das Deutsche Haus andere Pächter bekommen habe und schließlich verkauft worden sei, sei der Chor Sangeslust trotz vieler Bemühungen – auch seitens der politischen Gemeinde – ohne Übungsraum gewesen. Der Kirchenvorstand habe schließlich seit 1994 ein wirkliches Zuhause in seinen Räumen geboten. Der Chor habe wieder proben können und der Verein habe wieder eine Perspektive gehabt. Pastor Norbert Paul sei hier besonders zu nennen.

Auf eine Fier zum 100-Jährigen ist bewusst verzichtet worden

Sangeslust hätte 2019 100-jähriges Bestehen gefeiert, doch darauf sei ganz bewusst verzichtet worden, „denn einen so stolzen Anlass zu feiern, ohne den eigenen Chor hören zu können, wäre keine wirkliche Geburtstagsfeier gewesen“, heißt es abschließend.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder