Das Haar im Quark

Die Vorher-Nachher-Fotos rund um die ersten Friseurtermine nach dem Lockdown wären bestimmt lustig gewesen!

Das waren noch Werbezeiten: „Schönes Haar ist dir gegeben, lass es leben mit Gard!“ Lass es wachsen, hieß es in Zeiten von Corona-Lockdowns, als die Friseure und Friseurinnen nicht öffnen durften. Wir hatten deswegen einige lokale A-Promis um Vorher-Nachher-Fotos gebeten. Also aus der lockdowngestreckten Wachstumsphase bis zum drastischen (Ein-) Schnitt beim ersten Friseurtermin seit Monaten. Es gab Zusagen und auch fotografische Rückmeldungen. Dennoch machten wir keinen Artikel daraus. Zum einen, um hier nicht an dieser Stelle einen Streit vom Zaun zu brechen, wer die hiesige A- oder eben nur B-Prominenz ist. Zum anderen, weil die Fotos zwar zumutbar und ehrlich waren, für Vorwahlkampfzeiten aber vielleicht etwas zu haarig. Denn es waren auch Lokalpolitiker dabei. Und es wäre ungerecht, ihnen in Vorschnittzeiten mangelnden Durchblick zu unterstellen. Beschreiben wir die Artikel-Idee mit den Worten des großen Otto Waalkes, der einst so unnachahmlich sang: „Schönes Haar ist dir gegeben, lass es kleben mit Quark!“.

=fn?Ejtlvujfsfo Tjf bvg Gbdfcppl voufs =tuspoh?=cs 0?Qfjofs Obdisjdiufo=0tuspoh? pefs nbjmfo Tjf bo =tqbo dmbttµ#fnbjm#?bsof/hspinbooAc{w/ef=0tqbo?=0fn?

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder