Freibad Broistedt hofft auf das nächste Jahr

Broistedt.  Die Auflagen während der vergangenen Corona-Saison führen zu einem Loch in der Bilanz.

Martin Schampera, Kassierer im Vorstand des Betreibervereins "Naturbad - Lengede e.V.", hat nach dieser Saison nicht viel in der Kasse.

Martin Schampera, Kassierer im Vorstand des Betreibervereins "Naturbad - Lengede e.V.", hat nach dieser Saison nicht viel in der Kasse.

Foto: Archiv / Henrik Bode

„Die diesjährige Saison lief sehr durchwachsen.“ Das teilte der Vorsitzende des Betreibervereins des Freibads in Broistedt, Harald Fiene, mit.

Wegen der Corona-Situation im Frühjahr hatte es einen verspäteten Saisonstart gegeben. Auch das Wetter war nicht unbedingt immer bestes Schwimmwetter. Die Saison endete in Broistedt im August.

„In diesem Jahr hatten wir nur circa 7000 Besucher und ein Limit von maximal 300 Badegästen, die sich gleichzeitig im Naturbad aufhalten durften“, berichtete Harald Fiene. Einige Male hätten aufgrund der coronabedingten Obergrenze auch Gäste abgewiesen werden müssen am Eingang.

„Positiv zu berichten ist allerdings, dass unsere Besucher, die rechtzeitig kamen, es als sehr angenehm empfunden haben, dass es nicht so überfüllt ist wie an manch anderen Tagen in den letzten Jahren“, so der Vorsitzende weiter.

Insofern habe diese Entwicklung die Qualität des Besuches im „Naturbad Lengede“, wie es offiziell heißt, sogar erhöht. Allerdings bleibe festzuhalten, dass mit einer solchen Besucherzahl ein wirtschaftlicher Badebetrieb langfristig nicht möglich sei. Die Gemeinde Lengede gibt ohnehin jedes Jahr einen Zuschuss, um das Defizit zu decken oder wenigstens in Grenzen zu halten.

Harald Fiene betonte aber auch: „Als Naturbad Lengede blicken wir optimistisch in die Zukunft und hoffen einfach, dass ein unbeschwerter Badebetrieb im nächsten Jahr wieder möglich ist. An Wünschen an die Entscheidungsträger in der Politik haben wir nur, dass man bei zukünftigen Maßnahmen auch die Auswirkungen auf Bäder im Blick hat.“ Und dass die Gäste auch wieder zum Schwimmen kommen, wenn es die Corona-Lage zulasse.

Corona in Peine- Alle Fakten auf einen Blick

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder