Vechelder Haushalt passiert ohne Gegenstimme den Ausschuss

Vechelde.  Der Finanzausschuss akzeptiert noch einige Partei-Anträge zum Etat, die Wünsche der Ortsräte sind ebenfalls berücksichtigt.

Auf der früheren Tennisanlage an der Ortsdurchfahrt in Wierthe wird für die Kindertagesstätte (hinten) angebaut: Dafür ist im Vechelder Gemeindehaushalt 2020 Geld eingeplant. Zudem entstehen dort sechs Wohnhäuser (drei Doppelhäuser). 

Auf der früheren Tennisanlage an der Ortsdurchfahrt in Wierthe wird für die Kindertagesstätte (hinten) angebaut: Dafür ist im Vechelder Gemeindehaushalt 2020 Geld eingeplant. Zudem entstehen dort sechs Wohnhäuser (drei Doppelhäuser). 

Foto: Harald Meyer

Seltene parteiübergreifende Einmütigkeit im Vechelder Finanzausschuss: Ohne Gegenstimme hat der Gremium den Vechelder Gemeindehaushalt für das nächste Jahr abgesegnet. Die einzige Enthaltung ist von Andreas Meyer (Grüne) gekommen – ansonsten hat es nur Zustimmung gegeben. In der Vergangenheit haben die Grünen öfter mal gegen den Haushalt gestimmt – wegen der Wohnbaupolitik.

Somit sind auch alle Anträge der SPD und CDU zu dem Zahlenwerk 2020 im Finanzausschuss glatt durchgegangen, als da wären:

• In einer gemeinschaftsaktion wollen Land und Gemeinde im nächsten Jahr mit der Umgestaltung des Kreuzungsbereichs Köchinger Straße (Landesstraße 475)/Hildesheimer Straße in Vechelde beginnen – dafür hat die Gemeinde 380.000 Euro eingeplant. SPD-Ratsfraktionschef Romec Manns nennt diese Kreuzung einen „prominenten Punkt“ in Vechelde, deshalb mache es Sinn, einen Architektenwettbewerb zur Umgestaltung dieser Kreuzung auszuloben – dafür sind laut SPD-Antrag weitere 25.000 Euro im Etat 2020 einzuplanen. Nach bisherigen Überlegungen ist ein leerstehendes gemeindeeigenes Geschäftshaus (zurzeit hängen dort Gemälde) für die Umgestaltung abzureißen und eventuell durch einen Neubau zu ersetzen.

• Insbesondere mit Blick auf „Sicherheitsaspekte“ fordert die SPD in ihrem Antrag die Rathausverwaltung auf zu ermitteln, an welchen unbeleuchteten Stellen eine Beleuchtung sinnvoll sein könnte – darüber hat dann die Pioltik zu entscheiden. Manns führt dazu aus, es könne bei dieser Beleuchtung auch darum gehen, Vandalismus zu unterbinden. Unabhängig Zudem sollen 20.000 Euro im Haushalt eingeplant werden für eine Straßenbeleuchtung mittels Photovoltaik am Münstedter Weg (Bettmar) zum Freibad/Sportplatz.

• In einem Gemeinschaftsantrag setzen SPD und CDU eine Aufforstung auf drei Hektar im Gemeindegebiet mit Laubbäumen durch. Die Kosten sind im Haushalt 2020 aufzuführen, der genaue Standort für die Aufforstung ist noch zu ermitteln. Finanzausschussmitglied Wolfgang Kaller (CDU) sieht dabei einen Zusammenhang mit dem Kunstraden-Fußballplatz, der nächstes Jahr auch mit Gemeindegeldern angelegt werden soll. „Auch wenn der neueste Strand der Technik zum Einsatz kommt und als Granulat Kork verwendet wird, bleibt eine Umweltbelastung“, ist der Vallstedter mit Blick auf den Kunstrasen überzeugt – die Aufforstung sei daher auch als Ausgleich zu sehen. Zum Kunstrasen-Fußballplatz in Vechelde betonen die Rathausverwaltung und die Politik: Die Bedingung für den Gemeindezuschuss von 355.000 Euro sei, dass nicht nur der Sportverein Arminia Vechelde, sondern auch andere rasensporttreibende Vereine der Gemeinde diesen Platz entgeltfrei nutzen können.

• Auf Initiative der CDU soll die Gemeinde 2020 mindestens 2000 Euro für Kauf von Saatgutmischungen für Bienenweiden als kleine Blühflächen bereitstellen. Prüfen wird die Verwaltung auf Geheiß der CDU zudem die Einrichtung von WLAN-Hotspots in der Ortschaft Vechelde und die Aufstellung eines Info-Points am Vechelder Bahnhof im kommenden Jahr.

Die Empfehlungen der Ortsräte hat die Verwaltung im Prinzip allesamt berücksichtigt: Jedenfalls zeigt sich der Finanzausschuss parteiübergreifend zufrieden mit der Herangehensweise der Rathausverwaltung. Am Montag, 16. Dezember, wird der Vechelder Gemeinderat den Haushalt 2020 verabschieden (Bürgerzentrum Vechelde, 19 Uhr).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder