Vechelder Ortsmitte – Kreuzungsumbau beginnt am Freitag

Vechelde.  Die Arbeiten – teilweise mit Vollsperrungen – dauern bis Mitte Oktober. Auch das Sanitäts- und Wohnhaus wird abgerissen.

Geben den Startschuss für den Kreuzungsumbau in Vechelde (von links): Olaf Marotz (Ortsbürgermeister), Michael Peuke (Landesbehörde) und Ralf Werner (Bürgermeister).

Geben den Startschuss für den Kreuzungsumbau in Vechelde (von links): Olaf Marotz (Ortsbürgermeister), Michael Peuke (Landesbehörde) und Ralf Werner (Bürgermeister).

Foto: Harald Meyer

Startschuss für ein Projekt, das das Gesicht der Vechelder Ortsmitte verändert: Am Freitag beginnt – mit rund einmonatiger Verzögerung – der Umbau der Kreuzung Hildesheimer Straße/Köchinger Straße/Peiner Straße. Daran schließt sich die Neugestaltung an, bei der auch das Sanitäts- und Wohnhaus abgerissen wird.

Zunächst zum Kreuzungsumbau, für den die ersten Ideen bereits vor sieben, acht Jahren entstanden sein dürften: Michael Peuke, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau in Wolfenbüttel, ist nach Vechelde gekommen, um Rede und Antwort zu stehen – bei der jetzigen Kreuzung macht er ein „verkehrliches Defizit“ aus und meint die Verschwenkung in Süd-Nord-Richtung: Von der Köchinger Straße kommend, befindet sich die Peiner Straße etwa 40 Meter nach Westen versetzt. Mit dem Umbau wird die Köchinger Straße etwas nach Westen verlegt – die drei Straßen treffen also künftig in der Kreuzung nahezu senkrecht aufeinander. Die Aufhebung der Verschwenkung hat Peuke zufolge Vorteile: Beim Durchfahren der Kreuzung in Süd-Nord-Richtung müssen die Auto- und Radfahrer künftig eine kürzere Strecke bewältigen, in den Grünphasen der Ampeln können also mehr Autofahrer die Kreuzung passieren – die Staus insbesondere auf der Köchinger Straße werden kürzer.

Fußwege im Kreuzungsbereich werden auf 2,5 Meter verbreitert

Mit dem Abriss des Geschäfts-und Wohnhauses neben der Apotheke hat die Gemeinde im April Platz geschaffen an der Kreuzung für Verlegung der Köchinger Straße nach Westen. Platz benötigt die Landesbehörde aber auch, weil die Fußgängerwege auf 2,5 Meter verbreitert werden. Zudem erhält die Köchinger Straße – in Fahrtrichtung Norden – im Kreuzungsbereich zwei Fahrstreifen: einen für Geradeausfahrer/Linksabbieger und einen für Rechtsabbieger. Auch dadurch sollen die Staus abgebaut werden.

Vor dem Kreuzungsumbau verlegen/sanieren die Versorger – unter anderem der Wasserverband Peine – Kanalrohre sowie Strom- und Gasleitungen. Wegen des Umbaus wird die Köchinger Straße von der Hildesheimer Straße ein Stückchen in Richtung Süden (Köchingen) voll gesperrt. Die Peiner Straße ist dagegen voll befahrbar, auf der Hildesheimer Straße bleiben im Kreuzungsbereich zwei der drei Fahrstreifen passierbar. „Eine neue Kreuzung fällt nicht vom Himmel“, stellt Peuke fest. Mitte bis Ende August will die Landesbehörde zudem auf rund 700 Metern Länge die Fahrbahndecke der Köchinger Straße von der Hildesheimer Straße bis zum Ortsausgang im Süden (Richtung Köchingen) unter Vollsperrung erneuert werden. Bis Mitte Oktober möchte die Behörde sämtliche Bauarbeiten abgeschlossen haben.

Radfahrer und Autofahrer zusammen auf der Fahrbahn

Die Radfahrer werden sich auf der „neuen“ Kreuzung – mit den Autos – auf der Fahrbahn zu bewegen haben. „Nach intensiven Gesprächen mit dem Landkreis Peine als Straßenverkehrsbehörde und der Polizei sind wir dazu gekommen, dass dieser Mischverkehr das Beste ist“, berichtet Peuke. Die Gesamtkosten für den Kreuzungsumbau und die Fahrbahnerneuerung beziffert er mit rund 965.000 Euro: Das Land Niedersachsen (Köchinger und Peiner Straße sind Landesstraßen) trägt etwa 550.000 Euro, den Rest übernehmen die Gemeinde Vechelde und die Versorger (Wasserverband/Strom- und Gasversorger).

Während der Bauarbeiten wird der Verkehr in Köchingen über Liedingen zur Umgehung/Ortschaft Vechelde und umgekehrt geleitet. Die Kindertagesstätte an der Köchinger Straße bleibt durchgängig erreichbar; auch die Schülerbeförderung (Busse) will die Landesbehörde nach den Sommerferien sicherstellen.

Gemeinde lobt Investorenwettbewerb aus

Für die Bereiche in der Kreuzung westlich der Köchinger Straße (Geschäfts- und Wohnhaus/bereits abgerissen) und östlich (Sanitäts- und Wohnhaus/wird entfernt) hat die Kommune einen Investorenwettbewerb ausgelobt: Dabei sollen Ideen für eine Nutzung „Wohnen/Gewerbe, Dienstleistungen/Parken“ für die beiden gemeindeeigenen Flächen auf den Tisch kommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder