Bus verliert Diesel: Ölsperren auf Oker in Neubrück und Hillerse

Wendeburg.  Der Kraftstoff fließt am Freitag auch in die Regenwasserkanalisation und in die Oker. In Wendeburg war am Tank eine Ablassschraube herausgefallen.

Die Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen legte auf der Oker eine Ölsperre.

Die Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen legte auf der Oker eine Ölsperre.

Foto: Andreas Grabow, Feuerwehr Hillerse

Ein Linienbus hat am Freitag gegen 12.55 Uhr Straßen, eine Regenwasserkanalisation sowie die Oker mit Dieselkraftstoff verunreinigt. Betroffen war die Strecke von Wendeburg über die Landesstraße 321 – Harvesse – Bundesstraße 214 – Kreisel – Groß Schwülper – Bundesstraße 214 – Ersehof bis Neubrück. In der Ortschaft Neubrück kam es zudem durch den Dieselkraftstoff zur Verunreinigung einer Regenwasserkanalisation sowie der Oker, teilte die Polizei am Freitagabend mit.

Busfahrerin wurde durch starken Dieselgeruch aufmerksam

Bei dem Bus war nach Angaben der Beamten am Tank eine Ablassschraube während der Fahrt herausgefallen, so dass beginnend auf der Landesstraße 321 in der Ortschaft Harvesse sich eine Dieselspur über die genannte Strecke bis zum Ortseingang von Neubrück, dortige Bushaltestelle „Okerstraße“, hinzog. An der Bushaltestelle wurde die Busfahrerin durch den starken Dieselgeruch auf den Defekt aufmerksam.

Große Teile des Dieselkraftstoffs (Tankinhalt zirka 150 Liter) waren beim Eintreffen der Polizei bereits auf die Straßen beziehungsweise in einen zirka zehn Meter entfernten Gully der Regenwasserkanalisation gelaufen. Teile davon wiederum waren darüber hinaus in die angrenzende Oker gelangt. Die genauen Mengen des in die Oker gelangten Diesels sind nicht bekannt, teilte Polizeisprecher Peter Rathai mit. Die Feuerwehr der Gemeinde Wendeburg und eine Spezialfirma für Ölbeseitigung wurden zur Reinigung hinzugezogen. Neben der Polizei waren die Freiwillige Feuerwehr Wendeburg und die Freiwillige Feuerwehr Harvesse mit insgesamt vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort.

Ölsperren auf der Oker in Neubrück und Hillerse

Die Feuerwehren legten Ölsperren auf der Oker und der Straße in Neubrück. Auch in Hillerse setzte die Feuerwehr an der Okerbrücke an der Landesstraße eine schwimmende Ölsperre in die Oker ein, um den an der Oberfläche treibenden Diesel aufzuhalten, wie die Samtgemeindefeuerwehr Meinersen am Samstag mitteilte. „Auch die Feuerwehr Didderse wurde alarmiert, doch da waren Teile des Diesels schon durchgeflossen“, so der Einsatzleiter Andreas Grabow.

Die Wehrleute reinigten beziehungsweise entsorgten den Kraftstoff. Für die Reinigung der Straßen war eine Spezialfirma zur Ölbeseitigung mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Die Untere Wasserbehörde des Landkreises Peine und zwei Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Gifhorn waren ebenfalls vor Ort im Einsatz, teilte die Polizei weiterhin mit.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder