"Tatort Niedersachsen"-Podcast: Zerstückelte Leiche in Vechelde

Vechelde.  Im Podcast spricht Redakteur Tobias Feuerhahn mit Redakteurin Ann-Claire Richter über einen Cold Case aus dem Jahr 1996. Brutaler Mord oder Unglück?

Ann-Claire Richter und Tobias Feuerhahn haben den Cold Case unter die Lupe genommen.

Ann-Claire Richter und Tobias Feuerhahn haben den Cold Case unter die Lupe genommen.

Foto: Saskia Heike

Vor 24 Jahren, am 5. Oktober 1996, macht sich Yasmin Stieler mit dem Zug aus Uelzen auf den Weg nach Braunschweig. Sie will feiern gehen in der Diskothek Atlantis. Doch es ist das letzte Lebenszeichen der 18-jährigen Schülerin.

Elf Tage später wird ihr Torso an einem Bahndamm in Vechelde gefunden. Ihre Beine tauchen in den Ricklinger Teichen bei Hannover auf, ihr Kopf im Hämeler Wald. Ist Yasmin Stieler Opfer eines brutalen Mordes geworden? Oder war es ein tragischer Unglücksfall, der aus Angst vor möglichen Konsequenzen unbedingt vertuscht werden sollte? Der Fall bleibt bis heute ungeklärt.

Journalistisches Vorgehen bei Morden

Die Redakteure Tobias Feuerhahn und Ann-Claire Richter sprechen im Podcast über die ungewöhnlichen Ermittlungsversuche der Polizei, mit welchen Methoden Profiler ein psychologisches Täterprofil erstellen wollten, und wie Journalisten bei der Recherche zu einem so schrecklichen Fall vorgehen.

Diesen und weitere Podcasts finden Sie hier, bei Spotify, Apple Podcast und Co.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder