Vor den Landtagswahlen: Ist der Osten wirklich abgehängt?

Berlin.  Vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg am Sonntag rücken die Lebensverhältnisse der Menschen in Ostdeutschland in den Fokus.

Die Krämerbrücke in Erfurt: Viele ostdeutsche Innenstädte wurden nach der Wende aufwendig saniert.

Die Krämerbrücke in Erfurt: Viele ostdeutsche Innenstädte wurden nach der Wende aufwendig saniert.

Foto: imago stock / imago images / Hoch Zwei Stock/Angerer

30 Jahre nachdem der Mauerfall den Anfang vom Ende der DDR markierte, ist „der Osten“ wieder da: Vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg am Sonntag und Thüringen im Oktober sind die ostdeutschen Bundesländer und ihre Bewohner Thema in Medien, Politik und Wissenschaft. Neben den Erfolgen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: