Schüler werden zum Fernsehteam

Wolfsburg.  Im Mediacampus-Projekt unserer Zeitung haben Schüler der Sally-Perel-Gesamtschule Volkmarode ein Video in der Autostadt in Wolfsburg gedreht.

Die Schüler aus dem Mediacampus-Projekt unserer Zeitung schlüpfen in der Autostadt in Wolfsburg in die Rolle eines Fernsehteams. Autostadt-Mitarbeiter Tino Müller (links) wird von Kilian Schintzel interviewt. Autostadt-Mitarbeiter Michael Rohrbeck zeigt Philipp Senitz und Pascal Borchers, wie sie das Interview optimal mit der Kamera einfangen.

Die Schüler aus dem Mediacampus-Projekt unserer Zeitung schlüpfen in der Autostadt in Wolfsburg in die Rolle eines Fernsehteams. Autostadt-Mitarbeiter Tino Müller (links) wird von Kilian Schintzel interviewt. Autostadt-Mitarbeiter Michael Rohrbeck zeigt Philipp Senitz und Pascal Borchers, wie sie das Interview optimal mit der Kamera einfangen.

Foto: Nadine Zimmer

Selbst recherchieren und zum Reporter werden – das macht vielen Schülern im Mediacampus-Projekt unserer Zeitung besonders Spaß. Erstmals können die Schüler beim Projektpartner Autostadt in Wolfsburg dabei auch Filme drehen statt Artikel zu schreiben.

Die Klasse 8.4 der Sally-Perel-Gesamtschule Volkmarode hat es ausprobiert. „Die Form des journalistischen Berichts, die bereits im Unterricht erarbeitet wurde, kann hier ganz praktisch erprobt werden“, freut sich Klassentutorin Friederike Ubani. „Die Schüler haben immer eine große Motivation, diese Dinge auch selbst auszuprobieren.“

Gesagt getan. Nach einer kurzen Einführung ins Thema und der Verteilung der Rollen vom Redakteur über den Kameramann bis hin zum Tonassistenten geht es für die Schüler-Reporter aus Volkmarode auch schon ans Werk.

Während ein Teil der Klasse von Projektmitarbeiter Tino Müller eine Anleitung zum Bauen eines Kerzenständers aus Metall bekommt, bereiten sich die anderen auf die Aufgabe vor, das handwerkliche Treiben ihrer Mitschüler mit der Kamera zu dokumentieren.

„Eine Werkgruppe und eine Mediengruppe zu haben, finde ich total klasse“, sagt Klassentutor Christian Scharf. „Wir versuchen, die Schüler generell anzuleiten, möglichst selbstständig zu arbeiten, und hier übernimmt jeder Verantwortung für seinen Teilbereich in einer großen Teamarbeit“, so Scharf. Und genauso ist es an diesem Vormittag: Die einen stehen hinter der Kamera, die anderen davor. Die einen stellen als Interviewer viele Fragen, die anderen üben, sie als Interviewte zu beantworten. Gar nicht so einfach, wenn Dutzende Hammer im Sekundentakt auf das Metall scheppern. „Ich habe mit meinem Opa schon mal ein Vogelhaus gebaut und ein Fahrrad repariert. Aber so etwas hab ich zum ersten Mal gemacht“, sagt Jovana Dippl aus der Werkgruppe. „Ich finde es ganz cool, etwas zu bauen – nicht als Beruf, aber als Hobby.“

Und Kilian Schintzel, der sich sofort als Redakteur für die Mediengruppe gemeldet hat, sagt: „Das ganze Mediacampus-Projekt war ziemlich cool, und das heute ist das Beste.“ In den Wochen des Projekts haben die Schüler die Zeitung und ihre Inhalte genau untersucht; zu verschiedenen Themen Artikel gesammelt und anschließend ihre Beobachtungen vor der Klasse präsentiert. Und am Ende des Workshops präsentieren sie ihren eigenen Video-Beitrag und jede Menge selbst gebaute Kerzenständer.

Projektmitarbeiter Michael Rohrbeck aus der Inszenierten Bildung der Autostadt freut sich über die Begeisterung der Schüler: „Ähnlich wie beim richtigen Fernsehteam sind die größten Herausforderungen die Zeit und dass jeder sich in seiner Rolle zurechtfindet und wohlfühlt, damit eine stimmige Teamleistung herauskommt. Das hat prima geklappt.“

Das Video der Schüler der Sally-Perel-Gesamtschule Volkmarode finden Sie hier:

http://bit.ly/funky38

Was ist Mediacampus?

Mit dem medienpädagogischen Projekt fördert unsere Zeitung die Lese- und Medienkompetenz von Schülern in der Region. Klassen erhalten dabei täglich die Zeitung; entweder gedruckt oder sie lesen ihre Ausgabe digital als E-Paper. Für das Projekt stehen den Klassen Unterrichtsmaterial und spannende Recherchethemen zur Verfügung. Zudem können die Schülerinnen und Schüler für das Jugendportal funky38.de schreiben. „Mediacampus“ wird unterstützt von der Autostadt in Wolfsburg und der PSD Bank Braunschweig.

Kontakt:
www.mediacampus-projekt.de/bzv

(05 31) 39 00 612


mediacampus@bzv.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder