9000 Euro für Kinderschutzbünde der Region vom Goldenen Herz

Gifhorn.  Die Kinderschutzbünde in Braunschweig, Gifhorn, Peine und Wolfenbüttel werden mit einer Spende für die Kinder unterstützt.

Vier Kinderschutzbünde aus unserer Region werden mit der Spende vom Goldenen Herz unterstützt. (Symbolbild)

Vier Kinderschutzbünde aus unserer Region werden mit der Spende vom Goldenen Herz unterstützt. (Symbolbild)

Foto: Peter Kneffel / dpa

Besonders für Kinder und Jugendliche hat sich durch die Corona-Krise viel verändert. Wochenlang ohne Schule und Kita, keine Treffen mit Freunden und Eltern, die auf sich alleine gestellt sind, wenn es um die Betreuung der Kinder ging. Viele Faktoren, die in einigen Familien für Spannungen in den eigenen vier Wänden gesorgt haben. Der Kinderschutzbund Braunschweig hat die schwierige Lage schnell erkannt und das Angebot des Jugend-Telefons – „die Nummer gegen Kummer“ – aber auch das Eltern-Telefon ausgeweitet.

Das ausgeweitete Angebot wird auch in den Ferien gut genutzt

„Mit Beginn des Lockdowns und der Schulschließungen haben wir unsere Telefon-Sprechzeiten so ausgeweitet, dass auch der Vormittag und der Samstag besetzt sind“, sagt Heide Lorenz, Koordinatorin vom Jugend- und Eltern-Telefon in Braunschweig. Fast alle Angebote für Kinder und Jugendliche sind in den vergangenen Monaten weggebrochen. Mit großer Besorgnis haben sich daher auch einige Lehrer beim Kinderschutzbund gemeldet. „So sind wir nicht nur auf die schwierige Lage aufmerksam gemacht worden, auch haben wir gleich neue Ehrenamtliche für das ausgeweitete Angebot finden können“, betont Lorenz. Doch die Lage der Kinder scheint sich nur langsam zu entspannen. „Wir befinden uns mitten in den Sommerferien und merken, dass unser ausgeweitetes Angebot immer noch richtig gut genutzt wird und weiterhin bestehen bleiben muss“, sagt Lorenz und ergänzt: „Außerdem haben wir bemerkt, dass es in vielen Familien am technischen Equipment mangelt und das Homeschooling dadurch nur stark eingeschränkt möglich ist. Auch hier würden wir uns gerne besser aufstellen.“

Gerade in der Ferienzeit stehen viele Aktionen für die Kinder auf dem Programm

Der Kinderschutzbund Braunschweig erhält daher eine Soforthilfe in Höhe von 3000 Euro. Mehr als 290.000 Euro wurden bereits für die Sonderaktion „Das Goldene Herz – Helfen sie den Helfern“ gespendet. Aus diesem Spendentopf gehen weitere 3000 Euro an den Kinderschutzbund in Peine und je 1500 Euro kommen den Kinderschutzbünden in Gifhorn und Wolfenbüttel zugute.

Auch der Kinderschutzbund Peine hat sein Angebot ausgeweitet. „Die Ferienzeit ist das Highlight des Jahres für viele Kinder, die zu uns kommen und sich auf unser Angebot freuen“, sagt Bärbel Schlossarczyk, Vorsitzende und ehrenamtliche Mitarbeiterin des Kinderschutzbundes in Peine. „Da ist in diesem Jahr – mit den vergangenen, schwierigen Wochen – die Freude besonders groß. Auf unsere Sommerpause von drei Wochen verzichten wir deshalb und haben unser Sommer-Programm so umgewandelt, dass wir alle Sicherheitsbestimmungen einhalten können.“ In kleinen Gruppen wird es nun viele Ausflüge in den Zoo, zum Mini-Golfen oder ins Schwimmbad geben. „Dabei fallen natürlich Kosten an, welche wir in der Jahresplanung nicht bedacht haben. Da kommt die Spende genau richtig“, betont Schlossarczyk.

Und auch eine kleine Überraschung wartet noch auf die Kinder in Peine. Schlossarczyk und ihr Team haben eine Fahrt ins Blaue organisiert. Wohin genau es geht, soll aber noch eine Überraschung bleiben.

So können Sie mit Ihren Spenden helfen

Alle Spenden kommen ohne Verwaltungsaufwand den Projekten zugute. Einzahlungen sind möglich bei allen Banken und Sparkassen auf das Spendenkonto des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Braunschweig bei der Braunschweigischen Landessparkasse:

IBAN: DE53 2505 0000 0000 3006 16

(BIC: NOLADE2HXXX)

Geben Sie auf Ihrer Überweisung Ihre Anschrift für eine Spendenquittung an. Bis 200 Euro gilt der Überweisungsträger als Quittung. Die Namen der Spender veröffentlichen wir in unserer Zeitung auf der Leser-Seite. Wer das nicht möchte, schreibt bitte zusätzlich in den Verwendungszweck das Wort „Anonym“.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder