Jetzt noch Leser-Fotos für Wettbewerb einreichen

Salzgitter.  Sie haben tolle Fotografien aus Salzgitter? Dann machen Sie beim Wettbewerb unserer Zeitung und des Fredenberg-Forums mit.

Dieses Bild mit (von links) Uwe und Manja Kraus, Wilfried Pollmann und Fotokünstlerin Evelyn Fischer ist während einer Ausstellung entstanden.

Dieses Bild mit (von links) Uwe und Manja Kraus, Wilfried Pollmann und Fotokünstlerin Evelyn Fischer ist während einer Ausstellung entstanden.

Foto: Foto: Archiv

Nach dem ersten Aufruf im Januar sind bereits mehrere Dutzend Fotos von Lesern der Salzgitter-Zeitung eingereicht worden. Die Jury des Wettbewerbs hofft indes, dass bis zum Monatsende noch mehr Aufnahmen vorliegen, in denen sich die Vielfalt Salzgitters und der angrenzenden Ortschaften widerspiegelt.

Die Aktion steht unter der Überschrift „Leben in Salzgitter und dem Umland“. Eingereicht werden können Fotografien, die Menschen und Orte erkennbar im Stadtgebiet zeigen. Bei Makroaufnahmen etwa, die ein Detail sehr groß zeigen, ist das häufig nicht der Fall. Insofern sollten Teilnehmer darauf achten, dass die Stadt auf den eingereichten Bildern mindestens in einem Detail deutlich zu identifizieren ist. Jeder Fotograf darf bis zu fünf Aufnahmen einreichen.

Die Fotografien können aktuell aufgenommen worden sein, müssen es aber nicht. Damit diejenigen, die aktuelle Fotos einreichen möchten, dazu auch eine Chance haben, verstreichen bis zum Teilnahmeschluss noch einige Tage. Bis zum 28. Februar müssen die Bilder beim Fredenberg-Forum vorliegen.

Entweder können die Bilder per E-Mail an die Adresse fredenberg-forum@t-online.de geschickt oder aber per USB-Stick beim Fredenberg-Forum im Kurt-Schumacher-Ring 4 in 38228 Salzgitter eingereicht werden.

Für alle Bilder gilt: Sie sollten digital und in größtmöglicher Auflösung eingereicht werden. „Um alles weitere kümmern wir uns dann“, sagt Wilfried Pollmann, Vorsitzender des Vereins Fredenberg-Forum. Damit meint er etwa die Vergrößerung der Aufnahmen.

Insgesamt stehen zehn Rahmen zur Verfügung, in denen 20 bis 40 Fotos in verschiedenen Größen gezeigt werden sollen. Wie viele es am Ende genau werden, hängt auch von der Zahl der eingereichten Fotografien ab – und auch davon, worauf sich die Jury verständigen wird, zu der unter anderen Wilfried Pollmann und Jürgen Stricker, Redaktionsleiter der Salzgitter-Zeitung, zählen werden.

„Das Bild, das der Jury am besten gefällt“, so Pollmann, „wird auf dem Plakat zur Ausstellung zu sehen sein und auf den Einladungen zur Vernissage.“ Die ist für den 28. April um 11 Uhr im Fredenberg-Forum geplant.

Die Ausstellung soll schließlich bis zum 3. Juli zu sehen sein. Wer noch weitere Fragen zu der Aktion hat, wendet sich ans Fredenberg-Forum. Entweder per E-Mail an fredenberg-forum@t-online.de oder unter (05341) 50512.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder