Rübenanbauer und Nordzucker ziehen in Groß Heere Bilanz

Groß Heere.  Die Stimmung bei den Zuckerrübenanbauern im Innerstetal sowie bei jenen, die rund um Salzgitter wirtschaften, war schon besser.

Diese Rüben-Maus belädt einen Lastzug mit einigen Tonnen der letzten Zuckerrüben dieser Anbausaison, hier an einem Ackerrand zwischen Groß Stöckheim und Thiede.

Diese Rüben-Maus belädt einen Lastzug mit einigen Tonnen der letzten Zuckerrüben dieser Anbausaison, hier an einem Ackerrand zwischen Groß Stöckheim und Thiede.

Foto: Jörg Kleinert

Gründe dafür sind politisch verursachte Wettbewerbsverzerrungen, die den fairen Wettbewerb innerhalb der EU behindern, immer neue gesetzliche Auflagen, aber auch gestiegene Ansprüche in der Gesellschaft an die Landwirte. Kurzum: Der Zuckerrübenanbau steht vor großen Herausforderungen. Das wurde...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: