Mit dem Klapprad um die Burg Lichtenberg

Vorsichtshalber sprach ich ihn nicht an, da ich ihn nicht erschrecken und zum stürzen bringen wollte.

Zu meinen Lieblingszielen in Salzgitter zählt das Areal rund um die Burg Lichtenberg. Wenn ich dort unterwegs bin, beispielsweise um mir während der Mittagspause die Füße zu vertreten und frische Luft zu schnappen, begegnen mir dort regelmäßig mal besser, mal schlechter ausgestattete Wanderer. Hin und wieder sah ich auch schon einen Mountainbiker dort umherfahren. Als ich kürzlich rund um den Gaußstein ging, kam ich aber aus dem Staunen nicht heraus. Mit großer Kraftanstrengung und ebensolchem großen Geschick nahm ein älterer Herr die teils durchaus steinige und holprige Wegstrecke unter die Räder. Mit einem Klapprad fuhr er wagemutig in der bewaldeten Gegend umher. Ob er ortskundig war oder nicht, vermag ich nicht zu sagen, seinen Blick konnte ich wahlweise als verwundert ob der schwierigen Pistenverhältnisse oder auch als hochkonzentriert werten. Vorsichtshalber sprach ich ihn nicht an, da ich ihn nicht erschrecken und zum stürzen bringen wollte. Am Ende kam er wohlbehalten am Fuße der Burg an. Abenteuerlustig bin ich zwar auch, doch ein solches Zweirad-Abenteuer wäre nun nicht meine Sache...

Diskutieren Sie auf Facebook unter Salzgitter Zeitung oder mailen Sie an

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder