Fünf Kugeln treffen ihren Sohn – Mutter muss alles mitanhören

Salzgitter.  Am dritten Tag im „Ehrenmord“-Prozess von Salzgitter berichtet die Mutter des Erschossenen von einem dramatischen Telefonat.

Ein 33-Jähriger ist des Mordes angeklagt. Erschoss er den Partner seiner Schwester?

Ein 33-Jähriger ist des Mordes angeklagt. Erschoss er den Partner seiner Schwester?

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Seine eigene Mutter hört am Telefon, wie Milad A. erschossen wird. Sie sprechen miteinander, als der junge Iraker an diesem Abend Ende Januar sein Auto auf einem Hinterhof in Salzgitter-Lebenstedt abstellt. „Wie Mutter und Sohn es tun.“ Dann vernimmt sie Worte am anderen Ende der Leitung, danach...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: