HSV-Coach fordert mehr Konzentration, Einsatz und Demut

Warberg.  Handball-Landesliga: Spitzenreiter Warberg/Lelm erwartet das Schlusslicht – und setzt auch auf den „Haftwachs-Vorteil“.

Janis Müller und Landesliga-Spitzenreiter HSV Warberg/Lelm wollen nach zuletzt zwei Niederlagen an einem Wochenende in die Erfolgsspur zurückkehren.

Janis Müller und Landesliga-Spitzenreiter HSV Warberg/Lelm wollen nach zuletzt zwei Niederlagen an einem Wochenende in die Erfolgsspur zurückkehren.

Foto: Darius Simka / regios24

Die sportliche Trendwende soll bei Handball-Landesligist HSV Warberg/Lelm her: „Wir müssen mindestens in den nächsten drei Spielen noch einmal alles raushauen, damit nicht die große Flatter beginnt“, sagte Warbergs Trainer Heinz Eickelen nach der Niederlage gegen den VfL Lehre (21:22) am vergangene...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: