Kreisligist Nordkreis setzt sich oben fest

Helmstedt.  Fußball-Kreisliga: Frellstedt jubelt und gewinnt das Kellerduell gegen Grasleben. Nordkreis bleibt derweil oben dran.

Christopher Brunokowski (links) sorgte mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 für den TSV Germania für etwas Hoffnung. Am Ende setzte sich Nordkreis (rechts) trotzdem mit 4:1 durch.

Christopher Brunokowski (links) sorgte mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 für den TSV Germania für etwas Hoffnung. Am Ende setzte sich Nordkreis (rechts) trotzdem mit 4:1 durch.

Foto: Michael Uhmeyer / regios24

Der Rückstand auf das rettende Ufer ist deutlich geschmolzen: Der MTV Frellstedt behauptete sich im Kellerduell der Fußball-Kreisliga gegen den TSV Grasleben deutlich mit 5:1. Die Partie zwischen dem FC Vatan Spor und TuS Essenrode fiel indes aus.

TSV Germania Helmstedt – FC Nordkreis 1:4 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Flaschel (28., 42.), 1:2 Brunokowski (69.), 1:3, 1:4 Krol (74., 80.).

„Wir hätten mit 2:0 führen müssen. Aber wir haben mal wieder unsere Chancen nicht genutzt und aus dem Nichts das 0:1 bekommen“, ärgerte sich Helmstedts Trainer Ronald Volmer. „Wir waren über weite Teile des Spiels ebenbürtig, die Niederlage ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen.“ Sein Gegenüber Walter Lange sah das etwas anders: „Der Sieg ist in der Höhe in Ordnung, am Ende haben wir noch ein paar Chancen verballert.“

FC Türk Gücü Helmstedt – FSV Schöningen II 4:1 (2:1). Tore: 1:0 Friehe (6.), 2:0 Krusevci (13.), 2:1 Kohl (43.), 3:1 Eigentor Ademeit (47.), 4:1 Sillah (65.).

FC-Coach Nabil Neffati war nach dem 4:1-Sieg überglücklich: „Das war in der ersten Halbzeit ein perfektes Spiel von meiner Mannschaft.“ Die Gäste aus Schöningen stellten sich gegen den Tabellenführer nicht hinten rein und wollten mitspielen. „Aber wir haben das mit unserem guten Pressing nicht zugelassen“, erklärte Neffati.

MTV Frellstedt – TSV Grasleben 5:1 (1:1). Tore: 1:0 Haberland (12.), 1:1 Gawronek (40.), 2:1 Ackert (53.), 3:1 Blödorn (65.), 4:1 Strohbach (79.), 5:1 Eigentor Tasler (83.).

Und plötzlich ist der Nichtabstiegsplatz für Frellstedt nur noch einen Zähler entfernt. Gegen Grasleben feierte die Elf von Coach Tobias Korona nach dem 2:0 im Kreispokal beim Meinkoter SV den zweiten Sieg in Serie. „Wir haben gut angefangen“, sagte Korona. Doch seine Jungs verpassten es, die Führung auszubauen. Kurz vor der Pause gelang dem TSV der Ausgleich. Nach der Pause wurden die Frellstedter jedoch effizienter vor dem Tor und gewannen deutlich mit 5:1. „Aufgrund der zweiten Halbzeit kann man sagen, dass es verdient war.“

STV Holzland – Helmstedter SV 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Exner (3.), 1:1 Vogel (24.), 2:1 Giesecke (88.), 3:1 Gebregziabihier (90.+2).

Nach drei Niederlagen in Serie gewann Holzland mal wieder in der Liga. „Wir waren über große Strecken des Spiels am Drücker und haben noch viele Chancen liegen gelassen“, resümierte STV-Coach Emil Schaffner.

TSV Barmke – FC Schunter 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Kummert (35.), 1:1 Stiegelbauer (62.).

„Es war wirklich kein gutes Spiel, von beiden Seiten nicht“, meinte Barmkes Trainer Paris Valais. „Beide Mannschaften haben fußballerische Magerkost geboten. Es gab viele Fehlpässe, viele Bälle wurden einfach nur lang nach vorne gehauen. Das Unentschieden geht am Ende so in Ordnung.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder