SV belohnt sich für tolle Moral mit dem ersten Saisonsieg

Lauingen.  Fußball-Bezirksliga 1 B: Die SV Lauingen Bornum zeigt Moral und besiegt den 1. FC Wolfsburg nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2.

Robin Jaworski (re.) und die SV Lauingen Bornum erkämpften sich gegen den 1. FC Wolfsburg einen 3:2-Sieg. 

Robin Jaworski (re.) und die SV Lauingen Bornum erkämpften sich gegen den 1. FC Wolfsburg einen 3:2-Sieg. 

Foto: Darius Simka / regios24

„Ein riesiges Kompliment an meine Mannschaft“, sagte Julian Semper, Trainer der SV Lauingen Bornum, nachdem seine Mannschaft in der Fußball-Bezirksliga 1 B gegen den 1. FC Wolfsburg einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Erfolg umgebogen hatte. „Wenn ich ganz tief in mich reinhöre, hätte ich nach dem 0:2 ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet, dass wir noch etwas holen würden.“

Der Grund: In der ersten Halbzeit habe seine Mannschaft „sehr ängstlich, sehr kompliziert“ agiert. Beispielsweise gelang es den Lauingern nicht, mal mit Tempo über die Außenbahnen in die Tiefe zu kommen. So kam die SV kaum einmal zu einer längeren Entlastungsphase oder gar zu nennenswerten Abschlüssen. Allerdings waren auch die mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen gestarteten Wolfsburger nur selten zwingend, so dass es bis zur Pause torlos blieb.

Dann schweißte Maik Wilhelm einen Ball – leicht abgefälscht – sehenswert zum 1:0 für die Gäste in die Maschen (53. Minute). Kurz darauf war Wilhelm erneut zur Stelle, stellte im Nachschuss auf 2:0 (61.), nachdem Ivan Colombo per Kopfball noch an der Latte gescheitert war. Die SV schien geschlagen...

„Mit der Einwechslung von Dennis Evers hat unser Spiel aber plötzlich eine ganz andere Balance bekommen“, erklärte Semper. „Und Wolfsburg wirkte dann auch platt.“ Nach einer Flanke von Magnus Müller ließ Bernd Mittendorf mit seinem Volley zum 1:2 die Hoffnungen der Gastgeber wieder aufflammen (64.). Die SV war nun am Drücker – und neun Minuten später endgültig zurück im Spiel. Jannis Hüttenrauch wurde im Strafraum vom FC-Torwart gefoult, Mittendorf scheiterte zwar vom Punkt an Marcel Wiswedel, Robin Jaworski glich im Nachschuss aber aus.

Auch beim Schlussakt hießen die Protagonisten Mittendorf und Wiswedel: Die Gastgeber überspielten die Abwehrkette des 1. FC, dessen Keeper heraus eilte, beim Versuch, den Ball zu klären, aber ein Luftloch schlug. Mittendorf nahm die Einladung an – 3:2! SV-Coach Semper freute sich über seinen ersten Bezirksliga-Sieg als Cheftrainer, räumte aber ein: „Ein Remis wäre schon leistungsgerecht gewesen.“

Tor: 0:1, 0:2 Wilhelm (53., 61.), 1:2 Mittendorf (64.), 2:2 Jaworski (73.), 3:2 Mittendorf (88.).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder