JUGENDFUSSBALL

Schöningens B-Junioren gewinnen das Bezirksliga-Derby

| Lesedauer: 2 Minuten
Die JSG Schöningen wurde ihrer Favoritenrolle im Derby gerecht. Beim 4:0-Erfolg über die JSG Helmstedt (grätschend Ahmad Zia Muztaryar) erzielte Lukas Feuereis (rechts) den Treffer zum 2:0.

Die JSG Schöningen wurde ihrer Favoritenrolle im Derby gerecht. Beim 4:0-Erfolg über die JSG Helmstedt (grätschend Ahmad Zia Muztaryar) erzielte Lukas Feuereis (rechts) den Treffer zum 2:0.

Foto: Jens Semmer / regios24

Schöningen.  Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzt sich die Mannschaft von Trainer Heiko Begau noch mit 4:0 gegen die JSG Helmstedt durch.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten sind sie ihrer Favoritenrolle doch noch gerecht geworden. Die Rede ist von den B-Jugend-Fußballern der JSG Schöningen, die das Bezirksliga-Derby gegen die JSG Helmstedt mit 4:0 (1:0) für sich entschieden und damit in der Tabelle nun punktgleich mit Spitzenreiter SV Reislingen/Neuhaus auf Tabellenplatz 2 zu finden sind.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatten sich die Hausherren zunächst schwergetan, sich ein Übergewicht zu erspielen. „Helmstedt hat es uns nicht leicht gemacht. Wir hatten Probleme und das eine oder andere Mal Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“, musste Schöningens Coach Heiko Begau eingestehen. In Spielminute 20 klingelte es dennoch erstmals im Kasten der Gäste, Maximilian Pralle traf zum 1:0. Einige Zeigerumdrehungen später handelten sich die Gäste einen Platzverweis ein.

Während die Schöninger bis zum Pausenpfiff noch kein Kapital aus der Überzahl schlugen, dauerte es nach dem Seitenwechsel keine 60 Sekunden, ehe Lukas Feuereis erhöhte. Dieser zweite Treffer wurde zum Dosenöffner für Begaus Mannschaft, die sich in der Folge zahlreiche Chancen erspielte. Per Doppelschlag sorgten Pascale Bittner und Luka Dragan Savic für den Endstand. „In der zweiten Halbzeit haben wir endlich angefangen, Fußball zu spielen, und uns dann die drei Punkte auch verdient“, bilanzierte Begau.

Sein Gegenüber, Marc Klinzmann, zeigte sich mit der Leistung seiner Elf ebenfalls zufrieden. „Bis zur 30. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten zwei, drei gute Chancen und hätten vielleicht sogar in Führung gehen müssen“, resümierte Klinzmann. „In der zweiten Halbzeit war es schwierig in Unterzahl, aber die Jungs haben super gekämpft. Wer weiß, wie das Spiel bei Elf-gegen-Elf ausgegangen wäre.“

Bemerkenswert: Über 100 Zuschauer schauten sich das Derby an und sorgten damit für eine tolle Atmosphäre.

Tore: 1:0 Pralle (20.), 2:0 Feuereis (41.), 3:0 Bittner (55.), 4:0 Savic (57.). Gelb-Rot: (28., Helmstedt).

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder