Saison startet mit dem Wolfenbütteler Kreis-Derby

Schladen.  Die Schladener Regionsoberliga-Handballer reisen zum Auftakt nach Schöppenstedt.

Manuel Schlechtinger (am Ball) war in der vergangenen Saison der beste Torschütze der Schladener und geht weiterhin für den MTV Jahn auf Torejagd..

Manuel Schlechtinger (am Ball) war in der vergangenen Saison der beste Torschütze der Schladener und geht weiterhin für den MTV Jahn auf Torejagd..

Foto: Olaf Hahn / archiv

Die Spieltage der Saison in der Handball-Regionsoberliga sind jetzt terminiert. Zum Auftakt tritt der MTV Jahn Schladen am 27. September zum Kreisderby bei der HG Elm II in Schöppenstedt an.

„Wir haben inzwischen unsere erste Trainingsphase absolviert und unsere Konzepte erarbeitet und gefestigt“, sagt Schladens Trainer Marcus Wöltje. Jetzt ist zunächst für die kommenden Wochen die Halle gesperrt – die Handballer werden für den Zeitraum nach draußen ausweichen und sich auf Grundlagen und Ausdauer konzentrieren.

Anschließend geht es zurück aufs Parkett für den letzten Feinschliff. Schließlich erwartet die Schladener ein schwieriges Auftaktprogramm. Nach dem Spiel bei den Elmern empfangen die Jahner die HSG Langelsheim/Astfeld. Anschließend geht es bereits gegen eine der Top-Mannschaften der Vorsaison: Viktoria Thiede.

„Es erwarten uns emotionale Spiele“, freut sich Wöltje. Entsprechend hoch sei bereits die Trainingsbeteiligung. Dabei sind die Schladener noch auf der Suche nach Verstärkung für den Kader. Alexander Heyer und Alexander Plumeyer haben ihre Karriere beendet und werden nur noch eventuell bei Engpässen aushelfen. Auch Martin Balschuweit hört mit dem Handball auf. Damit hat der MTV nur noch einen nominellen Torwart.

„Für die Positionen Rückraum und Tor benötigen wir auf jeden Fall noch Zugänge“, erklärt Wöltje. Zurück nach anderthalb Jahren Verletzungspause ist dagegen Christofer Tartler.

„Wir fiebern alle dem Beginn entgegen. Es wird eine heftige Saison werden“, sagt Wöltje im Hinblick auf die vier Partien, die in dieser Saison zum Pensum dazukommen, weil es keine Absteiger gab. „Unser Ziel ist es, wesentlich besser abzuschneiden als im Vorjahr“, so Wöltje. Die Schladener landeten auf dem vorletzten Platz. Bislang sehe aber alles positiv aus, erklärt der Trainer, der die Teams SG VfL Wittingen/Stöcken II und MTV Vorsfelde II zu seinen Staffelfavoriten zählt.

Die HG Elm II – der zweite Vertreter aus dem Landkreis Wolfenbüttel in der Liga – soll künftig jünger werden, berichtet der Vereinsvorsitzende René Libbe. In dem Team sollen vermehrt die Spieler zwischen 18 und 20 Jahren zum Einsatz kommen, die bislang in der Ersten meist auf der Bank saßen. Außerdem sollen A-Jugendliche mit guter Perspektive dort Erfahrung sammeln.

Auch auf der Trainerposition gibt es Neues: Der bisherige Coach Tobias Libbe hatte bereits während der vergangenen Saison angekündigt, dass für ihn nun nach fünf Jahren Schluss sei. „Wir haben lange nach einer externen Lösung gesucht“ berichtet der Bruder des Ex-Coaches, René Libbe. Dieser Weg führte aber nicht zum Erfolg.

Stattdessen greifen die Verantwortlichen jetzt auf eine interne Lösung zurück: Der Schöppenstedter Tobias Tost übernimmt den Trainer-Posten bei der Verbandsliga-Reserve. „Er ist ein stiller Vereinsheld, der als Trainer, Schiedsrichter und Helfer bei allen Angelegenheiten stets zur Stelle ist“, sagt Libbe.

Tost hatte bereits zahlreiche Jugendmannschaften der HG und zuletzt die dritte Frauenmannschaft trainiert. „Für ihn wird es eine Premiere auf diesem Niveau. Er freut sich bereits riesig auf die Aufgabe“, sagt Libbe über Tost.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder