Wojcicki: Eine bessere Chance bekomme ich nicht

Wolfsburg.  Der Wolfsburger Profiboxer zeigt sich vor dem WM-Ausscheidungskampf im Wolfsburger Congress-Park enorm fokussiert – und ist schon in Topform.

Patrick Wojcicki ist enorm fokussiert vor seinem WM-Ausscheidungskampf gegen Patrice Volny, den er im Congress-Park bestreiten wird. Als Termin steht der 14. November so gut wie fest.

Patrick Wojcicki ist enorm fokussiert vor seinem WM-Ausscheidungskampf gegen Patrice Volny, den er im Congress-Park bestreiten wird. Als Termin steht der 14. November so gut wie fest.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Seit gut zwei Wochen weiß Patrick Wojcicki, dass die Chance schlechthin in seiner Profiboxer-Karriere nur noch wenige Wochen entfernt ist. Gegen den Kanadier Patrice Volny geht es in einem WM-Ausscheidungskampf um das Mandat, den IBF-Weltmeister im Mittelgewicht herausfordern zu dürfen. Nun herrscht auch Gewissheit über den Ort und den wahrscheinlichen Zeitpunkt: am 14. November im Wolfsburger Congress-Park. Wojcicki selbst sagt deutlich: „Ich bin verpflichtet, diese Chance zu nutzen – eine bessere werde ich nicht bekommen!“

Denn nach allem, was der Wolfsburger bereits an Informationen eingeholt hat, ist Volny ein gutes, aber schlagbares Kaliber. Große Namen fehlen in dem Kampfrekord des 30-jährigen Normalauslegers, der 15 Siege in 15 Kämpfen aufweist, neun davon gewann er vorzeitig. Der Kanadier ist etwas größer als der 29-jährige Lokalmatador, er kämpft mit offener Deckung. „Ich denke, das ist einer, der mir gut liegen könnte“, meint Wojcicki, der aber auch einschränkt: „Ich bin mir bewusst, dass er gefährlich ist.“ Unter anderem versucht Volny immer wieder mal, seine Kontrahenten mit kleinen Provokationen aus dem Konzept zu bringen. Am Wolfsburger dürfte er sich damit allerdings die Zähne ausbeißen, es sind Spielchen, die dieser schon oft im Ring erlebt hat – und mit Treffern zu beantworten wusste.

Große Freude über den Heimkampf im Congress-Park

Dass Promoter Sauerland Events seinen Schützling in diesem so wichtigen Duell vor heimischer Kulisse kämpfen lässt, freut Wojcicki riesig: „Es ist immer geil, zu Hause zu boxen, und es lief für mich auch immer ziemlich gut.“ Dabei denkt er nicht nur an seine beiden erfolgreichen Titelverteidigungen des IBF-Interconti-Gürtels im Congress-Park, sondern auch an die Jugend-DM 2009 an gleicher Stelle, als er seinen jetzigen Stallkollegen Denis Radovan besiegte. Ausverkauft heißt dieses Mal allerdings nicht mehr knapp 2000 Fans, sondern rund 500. „Aber ich bin mir sicher, dass die auch für eine tolle Stimmung sorgen werden“, sagt der 29-Jährige.

Noch keinen Gedanken hat Wojcicki daran verschwendet, dass es sein vorerst letzter Auftritt zu Hause werden könnte. Denn sichert er sich tatsächlich die WM-Chance, würde Weltmeister Gennady „Triple G“ Golovkin warten – und der füllt die großen Sportarenen in Übersee. Wojcicki ehrlich: „Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht...“

Im Training läuft’s für Wojcicki

Muss er vorerst natürlich auch nicht. Wichtiger ist, die Chance am 14. November auch zu ergreifen. Und dafür wähnt er sich bestens vorbereitet: „Ich bin zurzeit wirklich gut drauf. Im Sparring fühle ich mich echt gut“, sagt der Wolfsburger Profi. Ursprünglich, nachdem Weltverband IBF das Duell mit Volny am 15. September angeordnet hatte, war ein früherer Termin Ende Oktober im Gespräch. Doch Wojcicki sieht die Vorteile der Verschiebung nach hinten: „Das Gewicht muss ich natürlich noch regulieren, jetzt muss ich mich da nicht so stressen.“ Es ist klar: Der Lokalmatador wird bereit sein für diese einmalige Chance auf einen WM-Kampf.

Lesen Sie mehr:

Wojcickis Fahrplan zum WM-Kampf steht

Bestätigter WM-Eliminator- Riesenfreude bei Wojcicki

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder