Wolter trifft erneut für den VfL: „Ein schönes Gefühl“

Freiburg/Wolfsburg.  Der Sommerzugang aus Bremen wird beim VfL Wolfsburg immer wichtiger. Für sie ist die Generalprobe fürs Lyon-Spiel in Freiburg gelungen.

Schrie ihre Freude heraus: Pia-Sophie Wolter traf in Freiburg zum 2:1.

Schrie ihre Freude heraus: Pia-Sophie Wolter traf in Freiburg zum 2:1.

Foto: Oliver Zimmermannvia www.imago-images.de / imago

Erst am Mittwoch beim 4:0-Sieg gegen Potsdam im Pokal hatte Pia-Sophie Wolter für ihren VfL Wolfsburg getroffen. Am Sonntag beim 3:2 im Bundesliga-Spiel in Freiburg traf sie erneut, durfte sogar von Beginn an spielen – und war hinterher happy. „Ich weiß gar nicht, wann ich zum letzten Mal zweimal hintereinander getroffen habe“, sagte Wolter schmunzelnd.

Es war zudem ein ganz wichtiger Treffer. Mit ihrem 2:1 in der 68. Minute brachte die 21-Jährige den VfL auf die Siegerstraße. „Im Training hatte ich zuletzt auch schon ein, zwei Situationen, wo der Ball in der langen Ecke drin war. Daran habe ich mich diesmal erinnert“, sagte Wolter. „Das ist natürlich ein schönes Gefühl“, so die Mittelfeldspielerin, die im Sommer aus Bremen gekommen war und immer wichtiger für die Grün-Weißen wird, weiter.

Für sie war der Auftritt in Freiburg eine gute Generalprobe fürs Viertelfinale in der Königsklasse am Mittwoch gegen Olympique Lyon: „Auch ein knappes Spiel zu gewinnen, daraus können wir Selbstvertrauen schöpfen.“ Und in Freiburg sei es eben auch nicht einfach zu gewinnen. „Der Gegner ist einfach gut, hat ein schnelles Umschaltspiel“, erklärt Wolter. Doch nicht zuletzt dank ihres wichtigen Treffers zum 2:1 konnten die Grün-Weißen jubeln – und zugleich ihre Tabellenführung in der Bundesliga verteidigen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder