Internet, Apps und Co.: Neue Medien überfordern viele Lehrer

Berlin  Laut einer neuen Umfrage hält sich jeder zweite Pädagoge nicht für kompetent genug, um den sicheren Umgang mit Online-Medien zu lehren.

Schüler und Lehrer nutzen heute im Unterricht wie selbstverständlich elektronische Medien, aber viele Pädagogen fühlen sich bei der Vermittlung von Internet-Kompetenzen überfordert.

Schüler und Lehrer nutzen heute im Unterricht wie selbstverständlich elektronische Medien, aber viele Pädagogen fühlen sich bei der Vermittlung von Internet-Kompetenzen überfordert.

Foto: Halfpoint / Getty Images/iStockphoto

Viele Lehrer sehen zwar die Risiken der Online-Welt für Kinder, wie etwa Cybermobbing, Gewalt oder Pornografie im Netz. Sie fühlen sich beim Thema Jugendmedienschutz aber überfordert. Das ist eines der Ergebnisse des Jugendmedienschutzindex 2018, den die Freiwillige Selbstkontrolle...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: