Kartellamt verhängt gegen Salzgitter AG Millionen-Strafe

Ilsenburg.  Die Behörde fordert insgesamt 646 Millionen Euro von mehreren Stahlunternehmen wegen Preisabsprachen.

Stahlbleche liegen auf einer Walzstraße der Ilsenburger Grobblech und werden markiert. Wegen unrechtmäßiger Preisabsprachen bei sogenannten Quartoblechen hat das Bundeskartellamt Millionenbußen gegen mehrere Stahlhersteller verhängt.

Stahlbleche liegen auf einer Walzstraße der Ilsenburger Grobblech und werden markiert. Wegen unrechtmäßiger Preisabsprachen bei sogenannten Quartoblechen hat das Bundeskartellamt Millionenbußen gegen mehrere Stahlhersteller verhängt.

Foto: Matthias Bein / dpa

Das Bundeskartellamt hat die Salzgitter-Tochter Ilsenburger Grobblech und weitere Stahlhersteller zu einem millionenschweren Bußgeld verdonnert. Wegen Preisabsprachen bei Blechen fordert die Behörde von den Ilsenburgern, von Thyssen-Krupp Steel Europe und Voestalpine sowie von drei...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: