dm verkauft in Österreich Corona-Test für zu Hause

Berlin/Salzburg.  Im dm-Onlineshop in Österreich können Kunden einen Corona-Test für zu Hause kaufen. Ist ein solches Angebot für Deutschland geplant?

dm und Rossmann: Fünf Fakten über die Drogerieketten

dm und Rossmann: Das muss man über die Drogerieketten wissen

Beschreibung anzeigen
  • dm verkauft in Österreich Corona-Tests für zu Hause: In den Filialen ist der Test nicht erhältlich
  • Bei den Test handelt es sich um PCR-Tests zum Nachweis aktueller Infektionen
  • Wird dm Deutschland solche Tests auch anbieten? Das sagt dm-Geschäftsführer Sebastian Bayer dazu

Die Drogeriemarktkette dm bietet ab sofort einen Coronavirus-Test für zu Hause an – zumindest in Österreich. Der PCR-Test des österreichischen Biotech-Unternehmens Novogenia GmbH ist im österreichischen Online-Shop der Drogeriemarktkette, meindm.at, erhältlich. Die Kosten: 119 Euro.

„Damit folgen wir dem Wunsch vieler Kunden, einen niederschwelligen Zugang zu Coronavirus-Testungen zur ermöglichen“, sagt der österreichische dm-Geschäftsführer Harald Bauer laut einer Mitteilung des Unternehmens.

dm: Corona-Test nur im österreichischen Online-Shop erhältlich

In den Filialen sei der Test nicht erhältlich. Damit wolle dm der Mitteilung zufolge verhindern, „dass mutmaßlich Infizierte oder deren nächste Angehörige bei der Beschaffung des Tests mit anderen Menschen in Kontakt kommen“ und so Kunden und Mitarbeiter gefährden.

Bei dem Test handelt es sich laut Online-Shop-Beschreibung um einen medizinischen PCR-Test auf das Coronavirus Sars-CoV-2. Anders als bei sogenannten Antikörper-Bluttests soll mit dieser Testmethode eine aktuelle Infektion nachgewiesen werden. Bei Antikörper-Tests wird geprüft, ob sich jemand – vielleicht unbemerkt – mit dem Virus infiziert und eine mögliche Erkrankung bereits durchgestanden hat und somit unter Umständen schon immun ist. Lesen Sie dazu: Coronavirus-Test: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Corona-Test bei dm: Testergebnisse nach ein bis drei Tagen verfügbar

Kunden, die den Test bestellen, erhalten ein Proben-Set sowie die Anleitung zur Probenentnahme auf dem Postweg. Der Kunde müsse laut Beschreibung einen Rachenabstrich vornehmen und die Probe mit der im Set enthaltenen Versandpackung ins Labor schicken.

Die Testergebnisse erhalte der Kunde spätestens drei Tage später. Dazu bekomme er eine E-Mail mit dem Zugang zu einem Login-geschützten Bereich. Bei einem positiven Test sei das Labor verpflichtet, die Gesundheitsbehörden zu informieren. Der positiv Getestete müsse sich in Heimquarantäne begeben, bis sich die zuständige Behörde bei ihm meldet.

PCR-Test bei dm: Speichelprobe soll für valides Testergebnis ausreichen

Der Hersteller selbst gibt sich überzeugt davon, dass das Verfahren sehr genau sei und nur wenige Virus-Partikel nötig seien, um verlässliche Ergebnisse zu liefern. Aussagekräftig sei der Test schon etwa einen Tag nach einer Infektion, auch wenn noch keine Symptome vorlägen.

Anders als in der Kurzanleitung im dm-Onlineshop erklärt Novogenia Gründer Daniel Wallerstofer den „Salzburger Nachrichten“ (Bezahlinhalt), dass gar kein unangenehmer Rachenabstrich nötig sei, um valide Testergebnisse zu liefern. Eine Speichelprobe reiche laut dem Molekularbiologen aus, da der Test empfindlich genug sei, um Viruspartikel im Speichel zu erkennen.

Coronavirus-Test für zu Hause: Wird auch dm Deutschland einen anbieten?

„Wir erkennen acht Viruspartikel pro Probe. Bei einem Erkrankten finden sich 670.000 Partikel“, zitiert ihn die Zeitung. Dennoch stehen Pharmazeuten den Tests für zu Hause skeptisch gegenüber. Es bestehe die Gefahr, dass bei der Selbstanwendung Fehler gemacht würden, sagte eine Apothekerin den „Salzburger Nachrichten“.

Bei dm in Deutschland ist ein vergleichbarer Test für zu Hause aktuell nicht verfügbar, weder in den Filialen noch im Online-Shop. Noch nicht? Sebastian Bayer, Geschäftsführer bei dm Deutschland, hält dies zumindest nicht für ausgeschlossen. Angebote für Selbsttests würden geprüft.

„Bislang gibt es jedoch für den deutschen Markt keinen Test, der die rechtlichen Anforderungen erfüllt, um von uns an unsere Kunden verkauft zu werden“, sagte Bayer auf Anfrage unserer Redaktion. dm wolle seiner „Verantwortung als kompetenter Anbieter von Gesundheitsprodukten gerecht werden“. (jkali)

Coronavirus – Mehr zum Thema:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder