VW-Betriebsratschef Osterloh positiv auf Corona getestet

Wolfsburg.  Bisher zeige der 64-Jährige keine Symptome, hieß es am Donnerstag aus der Mitarbeitervertretung des Konzerns in Wolfsburg.

Wo und wann genau es zu der Ansteckung kam, sei unklar, so der Betriebsrat (Archivbild).

Wo und wann genau es zu der Ansteckung kam, sei unklar, so der Betriebsrat (Archivbild).

Foto: Peter Sierigk

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh ist positiv auf das Coronavirus getestet worden und hat sich in Quarantäne begeben. Bisher zeige der 64-Jährige keine Symptome, hieß es am Donnerstag aus der Mitarbeitervertretung des Konzerns in Wolfsburg. Es gehe ihm gut. „Aber natürlich muss man den weiteren Verlauf abwarten, und das nehme ich auch ernst“, ließ Osterloh erklären. Er arbeitet nun vorerst von zu Hause aus. Wichtige bevorstehende Termine sollen nicht auf der Kippe stehen.

VW: Wo sich Bernd Osterloh angesteckt hat, ist unklar

Nach einem ersten Schnelltest am Mittwochmorgen vor der ersten Gesprächsrunde zum neuen Haustarif bei Volkswagen habe eine anschließende PCR-Untersuchung bei Osterloh Gewissheit gebracht. Wo und wann genau es zu der Ansteckung kam, sei unklar, so der Betriebsrat.

Das Gesundheitswesen des Unternehmens und das Wolfsburger Gesundheitsamt gingen nun auch weitere enge Kontakte Osterlohs aus den vergangenen Tagen durch. Die entsprechenden Personen arbeiteten nun vorsorglich auch daheim, mehrere würden getestet. Bislang seien jedoch keine Folgeinfektionen bekannt.

Lesen Sie auch:

Der Golf 8-Fluch: Softwareprobleme und kein Ende

Weitere Kurzarbeit bei VW in Wolfsburg

VW-Konzern verkauft 1,7 Millionen Autos weniger

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder