Anzeige

Saskia Esken (SPD): Freudentag für die Sozialdemokratie

Bonn/Berlin (ots) - Die SPD-Parteivorsitzende, Saskia Esken, sieht in der Wahl von Olaf Scholz zum Kanzler eine Konsequenz der Geschlossenheit und Zukunftsorientierung, die die Partei in den vergangenen zwei Jahren an den Tag gelegt habe. "Das ist ein Freudentag für die Sozialdemokratie", sagte Esken bei phoenix. "Wir wählen heute den vierten SPD-Kanzler nach 69, 74, 98 jetzt 2021, man könnte es fast singen." Die Partei habe sich vor zwei Jahren genau dieses Ziel gesetzt. "Wir wurden lange dafür belächelt, dass wir geglaubt haben, dass es erreichbar ist, wir haben es erreicht und wir sind sehr stolz", so Esken. Möglich sei dies nur gewesen, weil die SPD zusammengestanden und sich auf ihren Markenkern fokussiert habe. Olaf Scholz werde ein Kanzler sein, der "im tiefsten Herzen Sozialdemokrat ist, aber auch einer, dem es gut gelingt, die Fäden zusammenzuführen, Brücken zu bauen, in Verhandlungen die Gegenpositionen gut aufzunehmen und zusammenzubinden, so dass die Leute sich nicht über den Tisch gezogen fühlen, sondern dass man gemeinsam losmarschieren kann", betonte die SPD-Vorsitzende.

Das komplette Interview sehen Sie auf dem phoenix YouTube-Kanal

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation Telefon: 0228 / 9584 192 kommunikation@phoenix.de Twitter.com: phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH