Anzeige

Hilfen für Kinder in der Pandemie: Zahlreiche Prominente engagieren sich am großen Spendentag für die NDR Benefizaktion / Termin: Freitag, 10. Dezember

Hamburg (ots) - Kinder und Jugendliche, die durch die Corona-Pandemie ganz besonders in Not geraten sind, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Partner der Aktion sind die vier norddeutschen Landesverbände des Kinderschutzbundes - ihren Hilfsprojekten kommt der Erlös der Aktion zu 100 Prozent zugute. Höhepunkt von "Hand in Hand für Norddeutschland" ist der große Spendentag am Freitag, 10. Dezember. Den ganzen Tag über engagieren sich zahlreiche Prominente sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NDR in verschiedenen Call-Centern an den Spendentelefonen.

Für NDR 1 Niedersachsen und "Hallo Niedersachsen" engagieren sich unter anderen Landtagspräsidentin Gabriele Andretta, die Ministerinnen und Minister Bernd Althusmann, Daniela Behrens, Barbara Havliza, Birgit Honé, Björn Thümler und Grant Hendrik Tonne sowie der Hannoversche Oberbürgermeister Belit Onay. Auch die Musiker Klaus Lage, Oliver Gies (Maybebop) und Alexander Jahnke, Ernst August Prinz von Hannover, Theologin Margot Käßmann, der ehemalige Tennis-Profi Nicolas Kiefer, Landesbischof Ralf Meister, Komiker Werner Momsen, Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe sowie Bundespräsident a.D. Christian Wulff und Bettina Wulff nehmen telefonisch Spenden entgegen.

Das Call-Center in Hannover ist von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr besetzt. Die NDR 1 Niedersachsen und "Hallo Niedersachsen" Spendenhotline: 08000 637 007.

Prominente Unterstützung gibt es auch in Schleswig-Holstein. Am Spendentelefon von NDR 1 Welle Nord und "Schleswig-Holstein Magazin" sind unter anderen mit dabei: Ministerpräsident Daniel Günther, Weltmeisterin, Europameisterin und Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn, YouTuber Freshtorge, Handballer Holger Glandorf, der Generalintendant des Theaters Kiel und Regisseur Daniel Karasek, Sternekoch Dirk Luther, die Band Santiano, Meteorologe Meeno Schrader, Autor Matthias Stührwoldt und Fury In The Slaughterhouse-Sänger Kai Wingenfelder.

Das Call-Center in Kiel ist von 6.00 Uhr bis 21.00 Uhr besetzt. Die NDR 1 Welle Nord und "Schleswig-Holstein Magazin" Spendenhotline: 08000 637 001.

Großes Engagement aus Politik, Kultur und Sport gibt es ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern im Call-Center von NDR 1 Radio MV und "Nordmagazin": Am Spendentelefon sitzen unter anderen Landtagspräsidentin Birgit Hesse, die Ministerinnen und Minister Till Backhaus, Jacqueline Bernhardt, Stefanie Drese, Reinhard Meyer und Christian Pegel sowie die Oberbürgermeister aus Schwerin, Greifswald, Rostock und Neubrandenburg Rico Badenschier, Stefan Fassbinder, Claus Ruhe Madsen und Silvio Witt. Unterstützung kommt zudem beispielsweise von den Musiker*innen Carina Castillo, Sebastian Hämer und Dora Goulimis (Dich & Mich), Uwe Hassbecker (Silly), Toni Krahl (City), Jonas Monar, Öxl, Andreas Pasternack und Festspiel-Intendantin Ursula Haselböck. Auch Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt, Brigadegeneral Markus Kurczyk, Kommandeur des Landeskommandos Mecklenburg-Vorpommern, Ruder-Weltmeister Hannes Ocik, Schauspielerin Annett Renneberg, der Generalmusikdirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin und der Mecklenburgischen Staatskapelle Mark Rohde, der Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Hans-Georg Wegner sowie Schriftsteller und Filmemacher Peter Wawerzinek nehmen telefonisch Spenden entgegen.

Das Call-Center in Schwerin ist von 6.00 Uhr bis 21.00 Uhr besetzt. Die NDR 1 Radio MV und "Nordmagazin" Spendenhotline: 08000 637 006.

Für NDR 90,3 und das "Hamburg Journal" sitzen unter anderen Carlo von Tiedemann, die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin Katharina Fegebank, Kabarettist Nils Loenicker, Liedermacher Jon Flemming Olsen, Starköchin Cornelia Poletto, Heinz Erhardt-Enkelin Nicola Tyszkiewicz, Schauspielerin Victoria Trauttmansdorff, die Musiker Fabian Harloff und Rolf Zuckowski, der Hamburg Towers-Geschäftsführer Marvin Willoughby sowie tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni an den Spendentelefonen.

Das Call-Center in Hamburg ist von 5.00 Uhr bis 22.00 Uhr besetzt. Die NDR 90,3 und "Hamburg Journal" Spendenhotline: 08000 637 903.

Den ganzen Tag über Wunschhits gibt es bei NDR 2. Jede Anruferin und jeder Anrufer darf sich gegen eine Spende einen Hit wünschen. Die NDR 2 Hotline ist von 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr freigeschaltet. Von 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr versteigert NDR 2 zudem signierte und künstlerisch gestaltete Gips-Handabdrücke von Johannes Oerding und Wincent Weiss. Von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr erfolgt dann die Auktion der Abdrücke von Sänger Johannes Strate und Gitarrist Kristoffer Hünecke von Revolverheld.

Die NDR 2 Spendenhotline: 08000 637 002.

Auch bei N-JOY, dem jungen NDR Radioprogramm, können sich Spenderinnen und Spender ihren ganz persönlichen Song wünschen. Spenden und Wünsche werden zwischen 5.00 Uhr und 23.00 Uhr unter der N-JOY Hotline angenommen. Bis 16.00 Uhr können unter N-JOY.de/handinhand außerdem noch Gebote für ein ganz besonderes Weihnachtspaket abgegeben werden: zehn N-JOY Weihnachtsbaumkugeln, handsigniert von Stars.

Die N-JOY Spendenhotline: 08000 637 005.

Projekte und Hilfsangebote der vier norddeutschen Landesverbände des Kinderschutzbundes stehen bei NDR Info im Fokus: Zahlreiche Beiträge sind im Programm des Informationsradios zu hören. Darüber hinaus nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch von 06.00 Uhr bis 20.00 Uhr Spenden entgegen.

Die NDR Info Spendenhotline: 08000 637 004.

Auch NDR Kultur ruft zum Spenden auf. Die Hotline ist von 6.00 Uhr bis 19.00 Uhr freigeschaltet. Anhand von Beiträgen, Reportagen und Interviews berichtet NDR Kultur über die Situation von Kindern und Jugendlichen, die von der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen besonders betroffen sind. Weiterhin kann noch bis 16.00 Uhr unter NDR.de/handinhand geboten werden: NDR Kultur versteigert ein exklusives Privatkonzert des renommierten Streichensembles fabergé-quintett für den guten Zweck.

Die NDR Kultur Spendenhotline: 08000 637 008.

Ein "NDR Talk Show Spezial" zeigt das NDR Fernsehen ab 20.15 Uhr. Bettina Tietjen, Jörg Pilawa, Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt moderieren die dreieinhalbstündige Live-Sendung gemeinsam. Judith Rakers stellt als Themen-Patin einzelne Hilfsprojekte aus den vier Bundesländern vor - zusammen mit Stefanie Delijaj vom Kinderschutzbund Hamburg, Katja Kirschall vom Kinderschutzbund Schleswig-Holstein, Angela Leddin vom Kinderschutzbund Mecklenburg-Vorpommern und Petra Lorenz vom Kinderschutzbund Niedersachsen. Als Studiogäste nehmen u. a. Andreas Englisch, Hilde Gerg, Anne Gesthuysen, Frank Plasberg, Kai Schumann, Gayle Tufts und Collien Ulmen-Fernandes telefonisch Spenden entgegen. Musikauftritte während der Sendung gibt es von Max Giesinger, Sasha und Zoe Wees.

Im Call-Center des NDR Fernsehens engagieren sich darüber hinaus zahlreiche weitere Moderatorinnen und Moderatoren am Spendentelefon, das von 16.00 Uhr bis 24 Uhr freigeschaltet ist. Mit dabei sind Hinnerk Baumgarten, Vera Cordes, Susanne Daubner, Heike Götz, Carl-Georg Salzwedel, Leontine von Schmettow, Matthias Schuh und Julia-Niharika Sen.

Die NDR Fernsehen Spendenhotline: 08000 637 000.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE35 201 205 200 400 500 600; BIC: BFSWDE33HAN; Empfänger: Kinderschutzbund im Norden). Unter www.NDR.de/handinhand kann auch online gespendet werden.

Weitere Informationen zur Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" im Internet unter www.NDR.de/handinhand

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk Unternehmenskommunikation Presse und Kommunikation Iris Bents Tel.: 040/4156-2304 Mail: i.bents@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH