Die Trockenheit ruiniert die Ernte

Wolfenbüttel.   Von März bis November fällt kaum Regen. Die Bauern und die Forstwirte klagen über Einbußen.

Konstantin von Löbbecke und Forstinspektor Nicolas Suarsana stehen auf der vier Hektar großen Waldfläche bei Dorstadt, die fast vollständig gefällt werden musste. 

Konstantin von Löbbecke und Forstinspektor Nicolas Suarsana stehen auf der vier Hektar großen Waldfläche bei Dorstadt, die fast vollständig gefällt werden musste. 

Foto: Kai-Uwe Ruf

Das Wetter wird zum großen Thema. Bis März gibt es viel zu viel Regen, dann kommt die große Dürre, die bis in den November hinein anhält. Was Schwimmbadbetreiber und Badegäste als Jahrhundertsommer bejubeln, erleben Bauern und Forstwirte als erschreckende Dürre mit negativen Auswirkungen auf das...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: