Minister Lies: „Kein Zweifel an Rückholung des Asse-Mülls“

Remlingen.  Einen konkreten Zeitplan können die Verantwortlichen nicht vorlegen. Die Bürgerinitiativen glauben nicht, dass die Rückhol-Absicht ernst gemeint ist.

Olaf Lies (SPD), niedersächsischer Umweltminister, spricht bei einem Besuch des Atommülllagers Asse zu Medienvertretern (Archivbild).

Olaf Lies (SPD), niedersächsischer Umweltminister, spricht bei einem Besuch des Atommülllagers Asse zu Medienvertretern (Archivbild).

Foto: Ole Spata / dpa

Zehn Jahre ist es her: Die Nachricht, dass die 126.000 Fässer mit radioaktivem Abfall aus dem einsturzgefährdeten Atommülllager Asse herausgeholt werden sollen, hatte enorme Durchschlagskraft. Sie sorgte für erleichterte Anwohner, große Hoffnung bei Umweltschützern. Ein Gutachten aus dem Jahr 2010...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: