Auto fährt bei Haverlah gegen Strommast: Fahrerin eingeklemmt

Haverlah.  Weil ein Auto zwischen Haverlah und Steinlah gegen einen Strommast gefahren ist, fiel der Strom aus. Die Straße ist voll gesperrt.

Eine Frau ist Freitagmittag aus noch ungeklärter Ursache auf der Kreisstraße 81 bei Haverlah in einen Strommast gekracht.

Eine Frau ist Freitagmittag aus noch ungeklärter Ursache auf der Kreisstraße 81 bei Haverlah in einen Strommast gekracht.

Foto: Jürgen Stricker

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmittag auf der Kreisstraße 81 zwischen Haverlah und Steinlah im Kreis Wolfenbüttel ereignet. Eine 56-jährige Frau aus Gustedt fuhr aus Richtung Steinlah auf der Kreisstraße und krachte aus bislang ungeklärter Ursache in den Strommast.

Frau ins Krankenhaus geliefert

Die Frau wurde auf der Fahrerseite ihres Autos eingeklemmt. Ein 29-jähriger Autofahrer aus Sehlde war als Ersthelfer vor Ort und zog die Frau aus dem Auto. Rettungssanitäter brachten die Frau anschließend in das Elisabeth-Krankenhaus nach Salzgitter-Bad.

Kreisstraße für etwa sechs Stunden gesperrt

Die Kreisstraße 81 ist am Mittag in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Sperrung wird wohl bis zu sechs Stunden andauern, da die Stromleitung beschädigt ist und Stromkabel herunterhängen.

Durch den Zusammenprall fiel in manchen Teilen der Ortschaft Steinlah außerdem der Strom aus, weil sich die Stromversorgung automatisch abstellte. Die Stromversorgung ist nun über eine andere Leitung gesichert. Arbeiter der Energieversorgers WEVG müssen den Mast entfernen und in den nächsten Wochen austauschen.

Auto kracht bei Haverlah gegen Strommast
Auto kracht bei Haverlah gegen Strommast
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)