Asse-Rückholplan wird auf Youtube erläutert

Wolfenbüttel.  Der Rückholplan für die Abfälle in der Schachtanlage Asse II wird per YouTube-Stream erläutert.

Dieses Archivfoto zeigt Fräsarbeiten in der Erkundungsstrecke auf der 750-Meter-Sohle.

Dieses Archivfoto zeigt Fräsarbeiten in der Erkundungsstrecke auf der 750-Meter-Sohle.

Foto: privat / bge

Der seit geraumer Zeit erwartete Rückholplan für die atomaren und toxischen Abfälle in der Schachtanlage Asse II wurde am 27. März auf Betreiben der Asse-2-Begleitgruppe (A2B) der Öffentlichkeit in Schriftform zugänglich gemacht, teilt die A2B mit. Damit sei eine der Hauptforderungen der A2B erfüllt.

Allerdings ist die Lektüre des Rückholplans anspruchsvoll und zeitintensiv, schreibt die Begleitgruppe. Eine Vorstellung des Rückholplans durch die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) auf einer öffentlichen Sitzung sei derzeit wegen der geltenden Kontaktbeschränkungen in Folge der Corona-Pandemie nicht durchführbar.

Daher habe die Begleitgruppe A2B bei der Bundesgesellschaft eine öffentliche Vorstellung des Rückholplans via Video-Stream angeregt. Diesem Vorschlag folge die BGE nun, so dass am Freitag, 17. April, ab voraussichtlich 14.00 Uhr der Rückholplan der Öffentlichkeit über einen YouTube-Kanal vorgestellt werde.

Eine Vorstellung des Rückholplans auf der nächsten öffentlichen Sitzung der A2B sei davon jedoch unberührt und werde zu gegebener Zeit nachgeholt werden.

Der Link zum entsprechenden Youtube-Kanal und die endgültige Uhrzeit werden auf der Homepage der A2B unter www.asse-2-begleitgruppe.de/aktuelles und als weitere Pressemitteilung bekannt gegeben werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder