Waldorf-Kita will Ende Mai ins Försterhaus in Lucklum ziehen

Erkerode.  Ein Brand zerstörte den Dachstuhl des alten Fachwerkhauses auf dem Rittergut Lucklum. Die Betreuung der Kinder ist vorerst gesichert.

Der Wiederaufbau des alten Försterhauses auf dem Rittergut Lucklum hat begonnen. 

Der Wiederaufbau des alten Försterhauses auf dem Rittergut Lucklum hat begonnen. 

Foto: Rittergut Lucklum

Der Wiederaufbau im ehemaligen Försterhaus auf dem Rittergut Lucklum hat begonnen. Das teilt das Rittergut mit. Mitte Mai hat ein Brand den Dachstuhl des alten Fachwerkhauses zerstört. Eine Waldorf-Kindertagesstätte sollte am 1. August in die Räume einziehen. Die Eröffnung und der Einzug der Kita muss aber nun verschoben werden.

Nach derzeitigem Stand könne die Kita des Vereins zur Förderung der Waldorfpädagogik in der Region Wolfenbüttel und die Tagespflege erst Ende Mai 2021 ins Forsthaus ziehen. Das Feuer zerstörte den Dachstuhl und das Löschwasser zog auch die darunter liegenden Stockwerke in Mitleidenschaft, heißt es in der Mitteilung des Ritterguts. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat die Brandermittlungen übernommen und geht von einem Sachschaden im sechsstelligen Bereich aus (wir berichteten).

Übergangslösung für Kita-Kinder

„Der Schock und die Enttäuschung waren groß, denn in dieses Projekt ist viel Herzblut geflossen“, betont Helmut Gockel, Geschäftsführer des Rittergutes Lucklum. „Jetzt setzen wir alles daran, das Forsthaus so schnell wie möglich wieder aufzubauen. Und eine Übergangslösung für die Kinder zu finden.“ Diese Übergangslösung könnte in der alten Töpferei gefunden werden, wie Erkerodes Bürgermeister Heinrich Füchtjohann (SPD) unserer Zeitung vergangene Woche erzählt. Angedacht sei eine Unterbringung von etwa zehn Kindern im Erdgeschoss der alten Töpferei. Die Gemeinde Erkerode, die Samtgemeinde Sickte, das Rittergut und der Verein für Waldorfpädagogik befinde sich aber erst in der Planungsphase.

Betreuung ist gesichert

Die Tagespflege laufe derzeit bereits mit einer Gruppe für Kinder unter drei Jahren im Hofmeisterhaus des Rittergutes, teilt das Rittergut mit. Geplant sei, diese um eine weitere mit ebenfalls fünf Kindern zu einer Großtagespflege zu erweitern. Für die betroffenen Kinder sei die Betreuung aber auf jeden Fall gesichert: „Es stehen für Kinder aus der Samtgemeinde Sickte Ausweichplätze in den Kindertagesstätten der Mitgliedsgemeinden zur Verfügung“, erklärt Heinrich Füchtjohann. Diese Hilfe habe der Samtgemeindebürgermeister Marco Kelb noch in der Brandnacht zugesichert, heißt es weiter.

Der Wiederaufbau laufe derweil bereits auf Hochtouren. Vor allem der Dachstuhl wurde bei dem Brand beschädigt und muss komplett erneuert werden. Betroffen ist auch das erste Obergeschoss, in dem voraussichtlich auch Balken des Fachwerks erneuert werden müssen. Im restlichen Gebäude seien in erster Linie Wasserschäden zu beklagen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder