Brand Wolfenbüttel

Verschmorter Sicherungskasten sorgt für Alarm in Wolfenbüttel

Die Drehleiter wurde ausgefahren, um die Bewohner der oberen Etagen zu beruhigen.

Die Drehleiter wurde ausgefahren, um die Bewohner der oberen Etagen zu beruhigen.

Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel.  In Wolfenbüttel hat sich ein Kabelbrand in einem Mehrfamilienhaus ereignet. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen.

Ein Brand mit Rauchentwicklung hat sich am Donnerstagabend in einem viergeschossigen Wohnhaus in der Langen Straße in Wolfenbüttel ereignet. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr durchzog um kurz vor 23 Uhr der sich verstärkende Rauch das Treppenhaus des Wohnhauses. In Zusammenwirken mit der Polizei wurde die Räumung des Gebäudes veranlasst. Ein Atemschutztrupp fand im Kellerbereich einen stark verschmorten Sicherungskasten, der für die Rauchentwicklung ursächlich war. Zeitgleich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um die Bewohner der oberen Etagen zu beruhigen.

Nachdem sichergestellt war, das sich niemand mehr im gefährdeten Treppenhausbereich befand, konnten Lüftungsmaßnahmen eingeleitet werden. Die Sicherung der elektrischen Installationen wurde dem Notdienst der Stadtwerke übertragen. Nach 30 Minuten war der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand, die betroffenen Bewohner konnten danach ihre Wohnungen wieder aufsuchen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder