Polizei nimmt in Wolfsburg mutmaßliche Drogendealer fest

Wolfsburg.  Bei Durchsuchungen in der Innenstadt und in Westhagen finden sie 1,26 Kilogramm Marihuana und 4500 Euro Bargeld. Ein Richter erlässt Haftbefehl.

Die Polizei hat am Montag zwei mutmaßliche Drogendealer in Wolfsburg verhaftet.

Die Polizei hat am Montag zwei mutmaßliche Drogendealer in Wolfsburg verhaftet.

Foto: Oliver Berg / dpa

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig hat am Dienstagvormittag ein Ermittlungsrichter gegen zwei Wolfsburger im Alter von 32 und 30 Jahren Haftbefehl erlassen. Beiden Beschuldigten wird unerlaubter Handel mit einer nicht geringen Menge an Betäubungsmitteln vorgeworfen. Aufgrund eines Zeugenhinweises wurden am Montagmittag von Drogenfahndern des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Wolfsburg zwei Durchsuchungsbeschlüsse für Wohnungen in der Innenstadt und in Westhagen vollstreckt, schreibt die Polizei. Hierbei fanden die Beamten neben einer Konsumeinheit Kokain und einer Feinwaage auch 1,26 Kilogramm Marihuana.

Zusätzlich stellten die Polizisten rund 4500 Euro Bargeld in kleinen Scheinen sicher. Schon beim Öffnen einer Wohnungseingangstür, so die Beamten im Resümee, sei ihnen starker Cannabisgeruch entgegengekommen. Bei den Durchsuchungen kamen auch Rauschgiftspürhunde mit ihren Diensthundeführern zum Einsatz.

Beide Männer wurden in die Justizvollzugsanstalt Braunschweig gebracht

Beide dringend Tatverdächtige wurden jeweils bei den Durchsuchungen festgenommen und verbrachten bis zur richterlichen Vorführung die Zeit im Polizeigewahrsam. In ihren polizeilichen Vernehmungen nahmen die bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Beschuldigten zu den Vorwürfen keine Stellung. Beide Wolfsburger wurde in die Justizvollzugsanstalt Braunschweig gebracht. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder