Gastronomie in Wolfsburg

Mondo Italiano bietet in Wolfsburg italienisches Flair

| Lesedauer: 3 Minuten
Markus Greiner, Mandy Sobetzko und Silvia Voß enthüllten den Namen: Mondo Italiano.

Markus Greiner, Mandy Sobetzko und Silvia Voß enthüllten den Namen: Mondo Italiano.

Foto: Helge Landmann / regios24

Wolfsburg.  Vor den Toren der Autostadt, direkt am Kanal gelegen, eröffnet in Kürze die neue Bar. Wie es zu dem Namen kam, verrät eine Mitarbeiterin.

Am Freitagmittag lüftete die Autostadt das Geheimnis um die neue Bar direkt am Kanal: Das Mondo Italiano wird in Kürze mittwochs bis sonntags täglich 9 bis 23 Uhr italienisches Flair mit Getränken und Snacks bieten (der genaue Eröffnungstermin wird erst nächste Woche bekannt gegeben).

Italienisches Flair am Mittellandkanal- Autostadt plant neue Bar

„Direkt am Kanal gelegen, noch vor den Toren der Autostadt, bieten wir mit dem Mondo Italiano nicht nur eine neue Frühstücksgelegenheit mit Lounge-Charakter, sondern den ganzen Tag über bis in den späten Abend Leckereien aller Art mit italienischem Flair direkt am Wasser“, erläuterte Mandy Sobetzko, Geschäftsführerin der Autostadt GmbH, das Konzept der neuen Bar am Freitagmittag bei der Enthüllung des neuen Restaurant-Namens.

Autostadt hatte zur Namensfindung aufgerufen

Namensgeberin ist eine Mitarbeiterin der Autostadt: Silvia Voß (47) aus Ehmen reichte gleich mehrere Vorschläge ein, als die Geschäftsführung der Autostadt im Oktober einen Aufruf zur Namensfindung startete. Bei der Namensenthüllung wusste auch sie selbst noch nicht, welcher Vorschlag das Rennen gemacht hatte und freute sich: „Das war auch mein Favorit! Es nimmt Bezug auf den Mondo Club zu Anfangszeiten der Autostadt und hat auch einen historischen Bezug, denn etwas weiter unten am Kanal standen früher die Baracken der italienischen Gastarbeiter, die ja ein wichtiger Teil der Wolfsburger Kultur sind.“ Spannend auch der Stresstest, dem sie ihre Ideen zur Namensfindung zuvor unterzogen hatte. Die in der Fahrzeugauslieferung tätige Silvia Voß erzählt: „Um meine Namens-Ideen zu testen, habe ich meine drei Kinder, alle im Teenager-Alter, gefragt: Wenn wir schön essen gehen wollen würden, alle drei Restaurants hätten die gleiche Qualität – in welches der folgenden drei Restaurants würdet Ihr am liebsten gehen?“ Und unterbreitete ihren Kindern drei frei erfundene Namen, unter ihnen auch Mondo Italiano, der finale Gewinner, der auch ihren Kindern am besten gefallen hatte.

Logo erinnert an den schwebenden Globus in der Piazza

Passend zum Namen entwarf die Autostadt auch das besondere Logo, das nicht nur an den schwebenden Globus in der Piazza erinnert, sondern auch eine Einheit aus Prosecco-Glas, Wein – und auch Wasserglas bildet, wie Markus Greiner, Direktor der Autostadt-Restaurants, erklärt: „Jede Tageszeit hat ihren Hunger und ihren Durst. Von Frühstück über Mittagssnacks bis hin zu Kuchen und Cicchetti, eine venezianische Form von Tapas, zelebrieren wir hier mit unserem jungen und kreativen Team italienische Kaffee- und Essens-Kultur. Wir bieten ebenso kreative alkoholfreie Getränke von Limonaden über Spritz-Getränke bis hin zu Kaffeespezialitäten oder auch Prosecco in allen Variationen und Fingerfood zu jeder Tageszeit.“ Das Mondo Italiano bietet drinnen und draußen insgesamt 90 Plätze.

Das architektonische Konzept entspricht einem in die Natur eingepassten Bootshaus mit Lounge-Charakter, die das Bild prägenden Weiden mussten nicht weichen. „Und gleichzeitig bildet unsere neue Location auch einen E-Mobility-Hub: Wer hier auf dem Parkplatz sein Elektro-Auto laden möchte, kann in der Zeit einen Kaffee trinken kommen oder nett etwas essen, mit Blick aufs Wasser und Sonne von morgens bis abends“, macht Mandy Sobetzko abschließend Lust auf ein paar Snacks und Drinks am Kanal.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder